glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle Apfelblondies ohne Mehl (glutenfrei & vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für JAZZTM Äpfel!

Heute gibt es schnell gemachte Apfel-Blondies mit Pistazien und Zimt, die sogar ohne Mehl auskommen!

Ein sommerlicher schnell gemachter Snack kommt euch doch gelegen, oder? Da sind die heutigen Apfelblondies 1A geeignet. Sie kommen ohne Mehl aus, sind glutenfrei, vegan und blitzschnell gemacht.

Mein Rezept mit den leckeren JAZZTM Äpfeln

Auch in diesem Jahr darf ich euch wieder eine Rezeptkreation mit den JAZZTM Äpfeln kreieren. Unter dem Motto „Gesunder Genussmoment für jeden Tag“ habe ich einen schmackhaften, schnellen und unkomplizierten Zwischensnack für euch kredenzt. Meine saftigen Apfelblondies ohne Mehl lassen sich prima vorbereiten, unkompliziert in eurer Lunchbox transportieren und bleiben durch die saftigen Äpfeln schön erfrischend sommerlich. So stelle ich mir einen 1A Zwischensnack für die Sommermonate vor hihi.

Kennt ihr die JAZZTM Äpfel bereits? Nein? Dann solltet ihr jetzt genau aufpassen 🙂 Es handelt sich bei den leckeren Äpfeln um eine natürliche Kreuzung aus Gala und Braeburn Äpfeln. Sie sind sehr knackig, schön süß und richtig saftig!

Aufgrund meiner Allergien und Unverträglichkeiten habe ich oft Probleme damit Äpfel frisch und „roh“ zu genießen. Im gebackenen Zustand, wie bei den Apfelblondies, erziele ich jedoch große „Verträglichkeitserfolge“ und freue mich daher sehr darüber, Gerichte mit Äpfeln auf diese Art und Weise genießen zu können.

Die JAZZTM Äpfel kommen aus sonnenverwöhnten Regionen in denen sie mit viel Sorgfalt angebaut und geerntet werden. Sie sind lange haltbar, sehr vielseitig einsetzbar und verbinden die besten Eigenschaften von Gala und Braeburn Äpfeln. Die Äpfel liefern wertvolle Nährstoffe, sind reich an Ballaststoffen und halten den Blutzuckerspiegel durch einen niedrigen glykämischen Index stabil. 

Wer die leckeren JAZZTM Äpfel ausprobieren möchte, findet sie bei Rewe, Penny, Real, Hit-Dohle, Edeka, Aldi-Nord und auf Wochenmärkten.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Sirup: Ihr könnt Reissirup, Agavendicksaft oder Ahornsirup für das Rezept verwenden.
  • Nussmus: Es eignet sich Cashewmus, Mandelmus oder auch Erdnussmus für dieses Rezept.
  • Chiasamen: Anstelle der Chiasamen könnt ihr auch geschrotete Leinsamen benutzen. Das Vorgehen mit 3 EL Wasser und der Quellzeit bleibt dabei gleich.
  • Pflanzliche Milch: Ich verwende am liebsten ungesüßte Mandelmilch für das Rezept. Ihr könnt aber auch andere pflanzliche Milchalternativen eurer Wahl benutzen.

Wie immer wünsche ich euch ganz viel Freude beim Ausprobieren und Nachbacken 🙂

Lasst es euch schmecken!

Eure Fabienne

Schnelle Apfelblondies ohne Mehl (glutenfrei & vegan)

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten

Zutaten

Für eine 20×20 cm Form

  • 200 g geraspelte Äpfel bei mir: JAZZTM Äpfel
  • 120 g gem. Mandeln
  • 1 EL Chiasamen
  • 60 g Sirup der Wahl bei mir: Reissirup
  • 150 g Nussmus der Wahl bei mir: Cashewmus
  • 2 TL Backpulver
  • 80 ml pflanzliche Milch der Wahl bei mir: ungesüßte Mandelmilch
  • 30 g gehackte Pistazien
  • 1/2 Bio Zitrone
  • 1 Stängel frische Minze

Guss (optional):

  • 80 g Xylit Puderzucker
  • 10-15 g Zitronensaft je nach gewünschter Konsistenz

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. 1 EL Chiasamen und 3 EL Wasser vermengen und 5 Minuten quellen lassen.

  3. Mandeln, Backpulver, gehackte Pistazien vermengen.

  4. Äpfel entkernen und reiben.

  5. Nussmus, Sirup, pflanzliche Milch, Zitronensaft und etwas Schalenabrieb der Zitrone verrühren.

  6. Trockene Zutaten unterrühren.

  7. Zum Schluss die geraspelten Äpfel unterheben.

  8. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und glattstreichen.

  9. Die Blondies für circa 40 Minuten backen, danach vollständig abkühlen lassen.

  10. Die Blondies sind sehr weich, saftig und fudgy. Optional können sie mit einem Puderzucker-Guss (wahlweise aus Xylit Puderzucker) dekoriert werden.

Schreibe einen Kommentar