glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Kürbis-Pizza ohne Hefe und ohne Mehl (glutenfrei und vegan) *mit Videoanleitung

Heute serviere ich euch die vielleicht einfachste und leckerste glutenfreie und vegane Kürbispizza! Für den Teig braucht ihr nur drei Hauptzutaten und es kommen keine Hefe und kein Mehl zum Einsatz.

Derzeit kann ich von Kürbisrezepten nicht genug bekommen. Daher erwartet euch heute eine herzhafte Leckerei mit Kürbis. Wir zaubern uns eine allergiefreundliche Kürbispizza, für deren Teig ihr nur drei simple Hauptzutaten benötigt (Mehl und Hefe braucht ihr heute übrigens auch nicht!). Im Handumdrehen habt ihr eine herbstliche und allergiefreundliche Pizza kredenzt.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Belag: Wie ihr eure Pizza belegt, bleibt natürlich euch überlassen. Eurer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass ihr den Teig erst einmal alleine backt und dann noch ein weiteres Mal mit Belag in den Ofen gebt.
  • Chiasamen: Ihr könnt die Chiasamen auch durch geschrotete Leinsamen ersetzen. Das Vorgehen bleibt das gleiche. Ihr würdet also die Leinsamen auch mit Wasser vermengen und quellen lassen, bis ein glibbriges Gel entsteht.

Ich habe im Herbst in der Regel immer Kürbispüree auf Vorrat im Kühlschrank. Daraus kann man dann Suppen, Soßen, Eintöpfe, Schupfnudeln, Gnocchi oder eben auch Pizza machen. Bereitet euch also vielleicht beim nächsten Mal etwas mehr Kürbispüree vor und habt dann gleich für die nächsten Tage eine Grundlage für verschiedene Leckereien mit Kürbis.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

P.s. Bei diesem Rezept habe ich mich vom Blog chelseyamernutrition.com inspirieren lassen.

Im nachfolgenden Video seht ihr wie einfach und schnell ich die Kürbis-Pizza zubereite:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einfache Kürbispizza (glutenfrei und vegan)

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 230 g Kürbispüree Dafür den entkernten Kürbis einfach im Ofen weich garen und anschließend pürieren
  • 1 EL Chiasamen
  • ca. 170 g grob gemahlene glutenfreie Haferflocken
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL getr. Basilikum
  • 1 EL getr. Oregano
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Knoblauch
  • 1 Prise Pfeffer

Außerdem

  • Pizzabelag der Wahl

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Chiasamen mit 3 EL Wasser vermengen und 5 Minuten quellen lassen.

  3. Kürbispüree mit Chiasamen und glutenfreien Haferflocken (grob gemahlen) vermengen. Gewürze und Apfelessig dazu geben.

  4. Es entsteht ein recht klebrig weicher Teig, der mit bemehlten Händen aber formbar werden sollte. Je nachdem wie saftig der Kürbis ist, können etwas mehr glutenfreie Haferflocken notwendig sein, damit der Teig nicht zu klebrig ist.

  5. Ein Backpapier mit etwas Mehl bestreuen.

  6. Den Teig in zwei Portionen teilen (die Menge ergibt zwei mittelgroße Pizzen).

  7. Mit bemehlten Händen die beiden Teigstücke auf dem bemehlten Backpapier jeweils in die gewünschte Pizzaform drücken.

  8. Die Pizza für 15 Minuten ohne Belag backen.

  9. Anschließend Belag der Wahl darauf verteilen und für weitere 5-7 Minuten backen.

Kommentare (2)

  • Liebe Freiknusper-Leute, Eure Rezepte klingen eins wie das andere extrem verlockend und das alles so gesund.
    Frage: diesen Kürbis-Cheesecake mit Streuseln kann ich vielleicht auch mit vorgedünsteten Quitten machen oder gar nicht vordünsten, damit sie nicht zu matschig werden? Natürlich auch glutenfrei und vegan. Ich bin gespannt auf eine Antwort.
    Herzliche Grüße und macht weiter so.

    Antworten
    • Hallo Almut, ich habe ehrlich gesagt noch nicht mit Quitten gebacken daher weiß ich nicht wie fest sie sind. Ich würde sie vielleicht kurz vordünsten. Viele Grüße und viel Spaß mit meinen Rezepten!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar