Freiknuspern ist ein Blog der sich rund um die Themen Allergien, Unverträglichkeiten und allergisches Asthma dreht.

 

Ich habe den Blog gegründet um meine Rezepte und Erfahrungen diesbezüglich mit Euch zu teilen. Seit nun mehr 4 Jahren lebe ich mit allergischem Asthma und habe deshalb meine Ernährung grundlegend umgestellt. Zu Beginn hieß das vor allem Eines: Verzicht! Ich esse für mein Leben gerne, ja ich zelebriere es regelrecht und jetzt soll ich mich mit diesen Einschränkungen abfinden?

 


 

profilfoto_2

Ich esse für mein Leben gerne, ja ich zelebriere es regelrecht und jetzt soll ich mich mit diesen Einschränkungen abfinden?

Klar, anfangs wollte ich mit dem Kopf durch die Wand und keinesfalls auf liebgewonnene Speisen verzichten. Doch nach einer Weile hat der Kampfgeist eingesetzt und ich dachte mir „Das muss auch anders gehen“.  Ich habe entschieden, dass ich mich kulinarisch austoben möchte und mich deshalb mit für mich völlig neuen Produkten beschäftigt. Mittlerweile sind schon dutzende leckere und allergiefreundliche Rezepte entstanden. Dennoch lerne ich jeden Tag dazu und entdecke noch immer neue Produkte die ich ausprobieren möchte. Es wird also nicht langweilig! Natürlich bleiben gewisse Einschränkungen bestehen, ich kann für mich selbst aber sagen: Verzichten muss ich mit diesen Rezepten nicht mehr. Dazu bleibt mir noch zu sagen, dass ich kein Profi bin. Ich habe mir mein Wissen selbst angeeignet und meine Leidenschaft am Backen und Kochen dazu genutzt mich auf Rezepte für Allergiker zu fokussieren. 

Wenn du dich von deinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien auch nicht zu sehr einschränken lassen möchtest bist du bei Freiknuspern genau richtig.

Meine Rezepte sind alle glutenfrei, laktosefrei und ohne raffinierten Zucker. Außerdem sind viele Rezepte vegan, eifrei, nussfrei, hefefrei, sojafrei oder auch fructosearm! Jeden Mittwoch und Sonntag veröffentliche ich ein neues Back- oder Kochrezept. Zwischendurch gibt es auch mal nützliche Tipps, Messeberichte, Produktvorstellungen oder Neuheiten auf meinem Blog!

Du findest auf Freiknuspern nicht nur Rezepte für deine jeweilige Unverträglichkeit. Ich möchte Dich ebenfalls an meinem Alltag im Umgang mit den Allergien teilhaben lassen. Außerdem würde ich mir wünschen, dass wir uns über unsere jeweiligen Erfahrungen austauschen können. Geteiltes Leid ist halbes Leid.

 

Warum „Freiknuspern“?

 

Weil wir mit etwas Kreativität, einer gewissen Hartnäckigkeit und Eigeninitiative „frei“ schlemmen können, obwohl wir mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeiten leben müssen.

Auf ein freies Knuspern:)

Kommentare (6)

  • Bei mir gibt’s morgens Kuchen

    Antworten
  • Hallo Fabienne,
    ich würde auch gern einen Blog schreiben, komme aber nicht „aus dem Quark“, weil mich das Technische schreckt…
    Jetzt lese ich, dass Du WordPress nutzt, von dem immer alle bisher gesagt haben, dafür sollte man unbedingt Grundkenntnisse in HTML oder so haben, sonst kann man den Blog nicht selbst anpassen/posten.
    Hat sich da inzwischen was geändert und die bieten jetzt auch Templates für Nicht-Techies an oder bist Du einfach technisch mehr bewandert als ich?
    Beste Grüße, Tina

    Antworten
    • Liebe Tina,

      du musst kein Template von Grund auf selbst in HTML, CSS und PHP schreiben. Es gibt genügend kostenlose und kostenpflichtige Templates im Internet (z.b. themeforest.com oder elegantthemes.com). Hier kannst du dich nach einem Template umschauen, dass dir vom Design her zusagt und es dir für ca. 50 € kaufen. Bevor du das Template in dein WordPress Account integrieren kannst musst du dir erstmal einen Account erstellen. Das Erstellen eines WordPress Accounts und das Integrieren deines Templates wird dir in vielen Youtube Videos detailreich beschrieben. Man muss sich natürlich ein wenig mit der Materie auseinandersetzen, aber nein du brauchst keine Programmierungskenntnisse, solange du keine Wünsche hast dein bereits heruntergeladenes Template vom Design her nochmal grundlegend zu verändern.

      Falls du trotz alle dem mit dem Einrichten Probleme hast gibt es bei Themeforest außerdem die Möglichkeit für einen Aufpreis von ca. 50€ das Einpflegen deines Templates von Externen machen zu lassen.

      Falls du diesen „Aufwand“ jedoch nicht auf dich nehmen möchtest oder an das Design keine hohen Ansprüche setzt, gibt es auf https://www.blogger.com die Möglichkeit dir ohne großen Aufwand einen Blog zu erstellen.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
      • Tausend Dank, Fabienne, für Deine ausführliche Antwort! Ich werde mich dann da mal einarbeiten…

        Antworten
  • Hallo Fabienne,

    ich habe eine Frage zur Entstehung deines Blog und würde mich sehr freuen, wenn du ein paar einfache Erfahrungswerte und Tipps weitergibst. Ich habe in den letzten Jahren ebenfalls meine Ernährung aus gesundheitlichen Gründen umgestellt und lebe nun weitestgehend gluten- und haushaltszuckerfrei und versuche Milchprodukte stark einzuschränken. Zudem bin ich schon immer leidenschaftliche Köchin und Bäckerin gewesen und haben vor einigen Monaten mit einem ganz kleinen Foodblog (ganz umprofessionell) auf Facebook gestartet. Eigentlich bin ich auch Grundschullehrerin und mache das Ganze Foodthema nur aus Freude nebenbei. Mit 2 meiner Mädels möchte ich nun ein gemeinsames Projekt starten, was aber eher in die Richtung ‚Gesund & Lecker mit der ganzen Familie‘ geht, starten…
    Wie bist du denn damals an die Entstehung deiner Website gegangen?
    Hast du Tipps?
    Wie hast du das Ganze kommuniziert, um bekannter zu werden?

    Vielleicht hast du Zeit für eine kurze Antwort! Ich würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    Antworten
    • Hallo Steffi,
      ich habe von Betroffenen aus meinem Umfeld immer wieder die Frage bekommen, ob ich meine „frei von“ Rezepte nicht weitergeben könnte. Da entstand die Idee für meinen Blog. Ich habe mir ein WordPress Template gekauft und überlegt welchen Schwerpunkt mein Blog haben soll. Da meine Leidenschaft beim Backen liegt & ich eine absolute Süßnase bin, war der Schwerpunkt schnell gefunden. Anschließend habe ich mich noch damit beschäftigt, welche Sozialen Netzwerke ich für den Blog nutzen möchte & entschieden wann und wie oft ich etwas auf dem Blog posten möchte. Der Rest kommt dann von ganz alleine, wichtig ist der Spaß an der Sache & die Leidenschaft für ein Thema 🙂 Ich hoffe damit konnte ich dir deine Frage beantworten. Liebe Grüße, Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?