glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Einfache Süßkartoffel-Gnocchi aus drei Zutaten (glutenfrei und vegan)

Ein einfaches und schnelles Gericht mit Süßkartoffeln: Gnocchi aus drei Zutaten! Natürlich sind die Süßkartoffel-Gnocchi glutenfrei, außerdem vegan, hefefrei und ohne Soja. Dazu sind sie schnell und einfach gemacht und lassen sich auch prima einfrieren!

 

Süßkartoffel-Gnocchi wollte ich schon eine ganze Weile ausprobieren. Denn nach meine glutenfreien Kürbis-Gnocchi und meinen glutenfreien Rote Bete-Gnocchi wurde es Zeit für eine Gnocchi-Rezeptidee die nicht nur glutenfrei, sondern auch vegan ist! Ich dachte auch um ehrlich zu sein, dass es schwieriger sei das heutige Rezept zu entwickeln. Aber nichts da schwierig, ich war auf Anhieb zufrieden 🙂

Viel Arbeit oder nicht?

Klar, Gnocchi selbst zu machen ist mehr Arbeit als gekaufte Gnocchi in den Topf zu schmeißen. Aber trotzdem ist es nicht so viel Arbeit wie man vielleicht denken würde! Ihr braucht für mein heutige Rezept nur drei Zutaten (mit Salz sind es vier Zutaten) und dann muss einfach nur ein Teig geknetet und Gnocchi geformt werden. Mit Hilfe eines „Gnocchi-Brettes“ würde es sogar noch schneller gehen. Aber das zählt zu den wenigen Dingen in meinen vollen Küchenschränken, das mir tatsächlich noch fehlt. Wie ihr seht funktioniert es aber auch prima ohne Gnocchi-Brett. Außerdem könnt ihr es euch noch einfacher machen, in dem ihr die Gnocchi schlicht als kleine Kugeln formt und mit der Gabel etwas flach drückt. Denn „die eine richtige Gnocchi-Form“ gibt es ja nicht, also ist es doch auch egal wie genau ihr die Gnocchi formt 🙂 Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl und Stärkemehl: Ich habe die Gnocchi mit Reismehl und Kartoffelstärke zubereitet. Das Reismehl schmeckt recht neutral, das mag ich hier sehr gerne, da der Geschmack der Süßkartoffel dann noch gut herauskommt. Die Kartoffelstärke ist für die Bindung und für die Konsistenz sehr wichtig. Es gibt sie eigentlich in jedem gut sortierten Supermarkt. Solltet ihr sie aber gar nicht finden, ginge womöglich auch Speisestärke (getestet habe ich es aber nicht!). Alternativ zu diesen beiden Mehlen wäre auch eine universelle glutenfreie Mehlmischung möglich, denke ich. Doch auch das habe ich bisher nicht getestet! Wenn ihr euch für ein geschmacklich etwas dominanteres Mehl entscheidet, dann könnt ihr anstelle des Reismehl auch Kastanienmehl, Teffmehl oder Buchweizenmehl verwenden.

Gnocchi anbraten?!

Ich bin persönlich ein sehr großer Fan davon Gnocchi (und auch Schupfnudeln und auch Ravioli) nach dem Kochen nochmal in die Pfanne zu schmeißen und mit etwas veganer Butter und Gewürzen anzubraten. Ich mag die Konsistenz dadurch am Ende immer etwas lieber, weil eine leichte krosse Note rauskommt. Herrlich! 🙂 Am allerliebsten gebe ich frischen Salbei mit in die Pfanne, da könnte ich mich reinlegen!

Das bleibt natürlich aber euch selbst überlassen! Wer möchte kann die Gnocchi auch direkt nach dem Kochen verspeisen! Dann sind sie etwas klebriger und weicher. Durch das Anbraten werden sie etwas griffiger und eben auch leicht knusprig!

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Süßkartoffel-Gnocchi aus drei Zutaten

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 3

Zutaten

  • 2 Süßkartoffeln ca.450 g
  • 240 g Reismehl
  • 60 g Kartoffelstärke
  • 1-2 TL Salz

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Die Süßkartoffeln gründlich waschen und der Länge nach Halbieren.

    Die Süßkartoffeln circa 30 Minuten im Ofen garen, bis sie weich sind.

    Anschließend kurz abkühlen lassen, bevor das Fruchtfleisch ausgehöhlt wird.

    Das Fruchtfleisch mit Salz und den Mehlen vermengen und zu einem leicht klebrigen Teig verkneten. Nach Bedarf eventuell noch etwas mehr Stärkemehl hinzu geben.

    Den Teig in eine lange Rolle formen und jeweils 2 cm breite Stücke abschneiden. 

    Aus den Stücken Gnocchi formen.

    Einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. 

    Die Gnocchi in leicht kochendem Wasser garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen (circa 3 Minuten).

    Anschließend die Gnocchi in einer Pfanne mit veganer Butter leicht kross anbraten.

Kommentare (8)

  • Ich habe gerade die Gnocchi gemacht und bin ganz begeistert. Ein wrklich tolles Rezept und sehr einfach zu machen. Das war meine Gnocchi Primiere und auf Anhieb hat es geklappt.
    Danke !

    Antworten
    • Sehr gerne, Patricia!

      Ich freue mich, dass du so begeistert bist 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienne,
    funktioniert das Rezept auch, wenn ich keine Stärke sondern nur Reisvollkornmehl verwende? Welche Funktion erfüllt die Stärke?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Die Stärke bindet etwas besser und sorgt für eine gute Konsistenz. Ob es mit Vollkornreismehl funktioniert kann ich dir nicht genau sagen, das käme auf einen Versuch an!
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienn,

    funktioniert das Rezept auch wenn ich keine Stärke sondern nur Vollkornreismehl verwende?

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Jenny,

      ich empfehle Stärke aufgrund der besseren Konsistenz. Ich weiß nicht, ob das Rezept auch mit Vollkornreismehl funktioniert.
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo, das Rezept klingt super! Würde es gerne einmal machen. Was passt denn so an Dip oder Soße dazu?
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar