glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schwedische Blaubeersuppe mit Grießnocken (glutenfrei, vegan)

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, weil andere Blogger genannt und verlinkt werden!

Neuer Monat, neues schwedisches Rezept! Heute serviere ich euch eine glutenfreie und vegane schwedische Blaubeersuppe mit Grießnocken. Eine schwedische Tradition, die ich in der freiknuspern-Version neu interpretiert habe 🙂

 

Kaum zu glauben, dass wir schon wieder Mitte Juli haben. Zeit, wohin verfliegst du nur?! Es wird also wieder höchste Zeit für ein weiteres schwedisches Rezept á la freiknuspern! Für den Juli habe ich mir wieder die Blaubeeren als Hauptzutat ausgesucht. Denn die haben, besonders im Sommer, hier in Schweden wirklich einen hohen Stellenwert. Nachdem ich euch im Juni meinen glutenfreien und veganen Blaubeer-Cheesecake mit Streuseln serviert habe, folgt heute eine Blaubeersuppe. Na, fragt ihr euch auch gerade was ihr euch unter einer Blaubeersuppe vorstellen sollt? So ging es mir nämlich ebenfalls vor ein paar Wochen!

Inspiriert durch…

Ich habe zwar auf Anhieb viele Ideen für meine schwedischen Rezepte, lasse mich aber trotzdem gerne inspirieren und stöbere mich durch schwedische Rezepte bei Pinterest oder auf anderen Blogs. Bei Michaela von herzelieb.de habe ich eine schwedische Blaubeersuppe entdeckt und das Rezept hat mich sofort begeistert. Denn ich wusste zwar, dass die Schweden einen Blaubeer-Fimmel haben, aber die Suppe war mir bis dato noch nicht begegnet. Als ich dann aber bei meinem nächsten Stockholm-Besuch mal ein bisschen recherchiert und herumgefragt habe, wurde ich oft mit der Blaubeersuppe konfrontiert. Besonders zu Midsommar scheint sie hier “das Ding” zu sein. Nun, für Midsommar bin ich zwar zu spät, aber der Sommer dauert ja noch eine Weile an! Da ich von Michaelas Rezept so begeistert war, habe ich es gleich in leicht abgeänderter Form ausprobiert. Heute teile ich meine Version von ihrem Rezept mit euch, denn geschmacklich ist dieses Süppchen wirklich genial 🙂

Wie isst man diese Suppe?

Ich persönlich bin grundsätzlich eher kein Freund von kalten Suppen. Aber dieses Blaubeersüppchen esse ich kalt! Ihr könnt die Suppe natürlich auch warm essen, ich finde sie kalt allerdings erfrischender. Sie kommt, je nach Konsistenz, einer Smoothiebowl sehr nahe. Getoppt mit irgendwelchen Nüssen, Saaten, Granola etc. kann ich mir diese vegane Blaubeersuppe auch super vorstellen. Ich für meinen Teil habe sie mit glutenfreien und veganen Grießnocken ausprobiert und mochte diese Version sehr gerne! Je nach Topping könnt ihr sie also zum Frühstück essen, als kalte und süße Lunch-Mahlzeit oder auch gerne als Dessert – ganz wie ihr das mögt!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Birne: Anstelle der Birne könnt ihr auch einen Apfel nehmen! Zur Not könntet ihr es auch weglassen, denke ich.
  • Süßungsmittel: Ich habe mich für Reissirup entschieden, da die Blaubeeren ja schon recht süß sind. Ihr könntet alternativ auch Agavendicksaft, Ahornsirup oder Dattelsüße verwenden. Dann solltet ihr, je nach Süßkraft, die Menge an Süße allerdings etwas anpassen. 

Eine Blaubeersuppe habe ich bis vor Kurzem noch nie gegessen. Dank meiner eigenen Schweden-Rezepte-Reihe kam ich nun in diesen Genuss und bin überaus dankbar dafür. Es ist einfach immer wieder spannend neue Rezepte, Kombinationen oder Herangehensweisen auszuprobieren. In der Küche kann man sich herrlich austoben, das mag ich sehr gerne! 

Danke liebe Michaela, dass du mich auf diese Rezeptidee gebracht hast!

Euch wünsche ich viel Freude beim Ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

Vegane schwedische Blaubeersuppe mit glutenfreien Grießnocken

Portionen 4

Zutaten

Suppe:

  • 380 g TK-Blaubeeren (alternativ: frische Blaubeeren)
  • 1 Birne
  • 750 ml Wasser
  • 2 Zimtstangen
  • Prise Kardamom
  • 1 Bio Zitrone
  • 7 EL Süßungsmittel (in meiner Version: Reissirup)
  • 1 EL Speisestärke (je nach Wunschkonsistenz auch etwas mehr)

Grießnocken:

  • 130 g Polenta
  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 200 ml Wasser
  • 2 Vanilleschoten
  • 3 EL Süßungsmittel (in meiner Version: Xylit)
  • 10 g pflanzliche Butter / Margarine

Anleitungen

Suppe:

  1. Birne schälen, entkernen und in Stücke schneiden.

  2. Blaubeeren mit Birnenstücken, Zimtstange und Kardamom in einen Topf geben. Mit dem Wasser aufgießen.

  3. Die Masse unter Rühren aufkochen. 

  4. Saft und Abrieb der Zitrone dazu geben und unterrühren. Den Sirup ebenfalls unterrühren.

  5. Sobald die Masse kocht, die Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen.

  6. Nach Wunsch die Masse pürieren oder durch ein Passiersieb geben.

  7. Je nach Wunschkonsistenz die Stärke mit 3-4 EL Wasser anrühren, etwas von der Suppe in die Stärke-Mischung geben, glattrühren und danach den gesamten Inhalt unter Rühren unter die Suppe gießen.

  8. Die Suppe nochmal kurz aufkochen, bis sie leicht eindickt und die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Grießnocken:

  1. Milch, Wasser, Vanillemark und Süßungsmittel aufkochen. 

  2. Sobald die Masse kocht, die Hitze reduzieren. Die Polenta und die pflanzliche Butter einrühren und glattrühren. Anschließend etwa 5-7 Minuten quellen lassen. Danach mit Hilfe von zwei Löffeln Nocken abstechen und mit der Suppe servieren.

Schreibe mir einen Kommentar