glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Selbstgemachte “Schokobons” aus drei Zutaten (glutenfrei und vegan)

Ich habe eine sehr bekannte Süßigkeit in einer veganen, glutenfreien und allergiefreundlichen Version selbstgemacht und präsentiere euch heute das Rezept für meine veganen und glutenfreien Schokobons!

Ich glaube jeder hat eine bestimmte Lieblingssüßigkeit! Ich bin ein bekennender Schokoholic und mochte daher früher (vor meinen Allergien und Unverträglichkeiten) am liebsten alle Süßigkeiten mit Schokolade. Von diesen vielen bekannten Schokoriegeln war ich weniger ein Fan, aber Schokobons haben es mir schon immer angetan! Gut und gerne konnte ich eine Tüte auf einmal verdrücken!

Seit ich freiknuspern schreibe, habe ich schon die eine oder andere bekannte Süßigkeit selbstgemacht. Doch seit dem letzten “Nachgemacht” Blogpost ist schon eine ganze Weile vergangen. Es wird also höchste Zeit, dass ich mal wieder für Nachschub sorge. Daher präsentiere ich euch heute meine selbstgemachten veganen, nussfreien, glutenfreien Schokobons, die (auf Wunsch) auch ohne raffinierten Zucker zubereitet werden können!

freiknuspern´s nachgemachte Süßigkeiten

Da manche dieser Rezepte schon eine ganze Weile zurückliegen und freiknuspern seither viele neue Leser dazu gewonnen hat, möchte ich euch nachfolgend die bisherigen nachgemachten Süßigkeiten verlinken:

Auf die Idee für dieses Rezept bin ich gekommen, als ich neulich über ein sehr ähnliches Rezept von zuckerundjagdwurst.com gestolpert bin. Ich habe mir das Rezept von Isa lediglich ein klein wenig abgewandelt und möchte sie deshalb als “Rezepturheberin” benennen. Vielen Dank an dich, Isa, das ist ein geniales Rezept!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Sonnenblumenkerne: Ich wollte das Rezept nussfrei halten, weshalb ich mich für Sonnenblumenkerne als “Crunch” entschieden habe. Wer diese nicht mag, oder Nüsse gut verträgt, kann beispielsweise auch Mandeln, Haselnüsse oder Erdnüsse verwenden.
  • Schokolade: Um das Rezept auch frei von klassischem raffinierten Zucker zu halten, habe ich eine vegane Schokolade verwendet, die lediglich mit Xylit gesüßt ist. Diese gibt es von verschiedenen Herstellern in weiß und auch in “Vollmilch”. Wer darauf verzichten möchte, kann natürlich auch andere vegane Schokolade benutzen. Wer das Rezept nur laktosefrei halten möchte, kann natürlich auch laktosefreie Schokolade verwenden.

Ich könnte mich in diese Schokobons wirklich reinlegen! Ich bewahre sie in einer Tupperschüssel im Kühlschrank auf. Wenn ich sie nicht vorher alle leer gefuttert habe, dürften sie mindestens 10-14 Tage halten. Aber so lange hält bei mir der Vorrat nicht 😀 Wo ich gerade Vorrat sage, es wird Zeit, dass ich für Nachschub sorge.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen!

Eure Fabienne

vegane und glutenfreie Schokobons

Portionen 5

Zutaten

Für ca. 30 Stück

  • 200 g weiße Schokolade der Wahl In meiner Version vegan und zuckerfrei
  • 120 g Sonnenblumenkerne
  • 300 g dunkle Schokolade der Wahl In meiner Version vegan und zuckerfrei
  • 1 Vanilleschote

Anleitungen

  1. Die Vanilleschote auskratzen.

  2. 40 g Sonnenblumenkerne mahlen. 80 g Sonnenblumenkerne hacken. Mit Vanillemark vermengen.

  3. Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen.

  4. Unter die geschmolzene Schokolade die gehackten und gemahlenen Sonnenblumenkerne geben und vermengen, bis eine klebrige Masse entsteht. Die Masse für circa 30 Minuten kalt stellen.

  5. Aus der Masse nun kleine ovale Eier formen und diese nochmals für 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen.

  6. Dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen.

  7. Die Schokobons mit der dunklen Schokolade überziehen und nochmals für circa 1 Stunde kaltstellen.

  8. Im Kühlschrank aufbewahren. 

Kommentare (2)

  • Hab ich Heute zum Valentinstag nachgemacht… die sind sooooo nice geworden. Danke für das Rezept!
    Ich hab aus der übergebliebenen dunklen schoko eine riegel gemacht mit rosinen & verschiedenen gehackten nüssen drinnen

    Antworten
    • Ich freue mich, dass dir dieser Snack so gut geschmeckt hat, Aleksa! Die Idee mit den Riegeln finde ich auch super 🙂

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar