glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle Schoko-Espresso Energy Balls

Ich zeige euch mein schnelles Rezept für leckere glutenfreie und vegane Schoko – Espresso Energy Balls, die ohne Datteln, Soja und raffinierten Zucker auskommen!

Nachdem euch im letzten Jahr das Rezept für meine Version der Schwedischen Chokladbollar so gut gefallen hat (es war eines der beliebtesten Rezepte auf freiknuspern in 2018), dachte ich mir serviere ich euch einen Nachschlag von Energy Balls! Daher verrate ich euch heute das Rezept für schnelle und leckere Schoko – Espresso Energy Balls, die glutenfrei und vegan sind. Die Energy Balls kommen außerdem auch ohne Soja, Datteln, Nüsse und raffinierten Zucker aus.

Ich für meinen Teil bin kein Freund von den klassischen klebrig-saftigen Energyballs. Erstens sind sie meist mit Datteln, Feigen oder anderen für mich untauglichen Früchten hergestellt, zweitens sind sie mir auch oftmals zu klitschig und klebrig. Sehr schwer zu beschreiben 😀 Tatsache ist, ich mag die typischen Energyballs nicht sehr gerne.

Was ich aber sehr gerne mag, sind kleine feine Schoko-Pralinen. Am besten noch mit glutenfreien Hirse- oder Haferflocken oder gemahlenen Sonnenblumenkernen, für die extra herbe Note und für ein leichtes Sättigungsgefühl. Dann erhalte ich nämlich im besten Fall einen glutenfreien und allergiefreundlichen Snack, der entweder als kleines Dessert oder als leckere Beigabe zum Kaffee oder Tee hervorragend geeignet ist.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Sonnenblumenkerne: Die gemahlenen und gehackten Sonnenblumenkerne können beispielsweise auch durch gemahlene Haferflocken, gemahlene Nüsse und gehackte Pinienkerne oder gehackte Nüsse ersetzt werden.
  • Erdmandelmehl: Wer kein Erdmandelmehl verwenden möchte, kann auch Mandelmehl, gemahlene Nüsse, gemahlene glutenfreie Haferflocken oder eben mehr gemahlene Sonnenblumenkerne verwenden.
  • Süßungsmittel: Ich verwende Ahornsirup, da dieser gut zum Espresso passt. Agavendicksaft, Reissirup, Kokosblütensirup oder Honig (für die nicht vegane Version) wären Alternativen.
  • Espresso: Wer keinen Espresso mag, kann stattdessen einfach etwas pflanzliche Milch verwenden.
  • gehackte Schokolade: Ich verwende eine gehackte vegane Zartbitterschokolade, die mit Kokosblütenzucker gesüßt ist.

Die Menge reicht für etwa 30 Kugeln, je nachdem wie groß ihr eure glutenfreien und veganen Schoko-Energy Balls formt! Ich bewahre sie in einer Tupperschüssel im Kühlschrank auf. Da halten sie sich mindestens 7-10 Tage, wenn ihr sie nicht vorher schon vernascht habt 🙂 Apropos vernaschen, ich muss dringend für Nachschub sorgen!

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Ausprobieren dieser Nascherei! Lasst sie euch schmecken und habt einen feinen Sonntag.

Eure Fabienne

Glutenfreie und vegane Schoko-Espresso Energy Balls

Portionen 30 Stück

Zutaten

  • 70 g gem. Sonnenblumenkerne
  • 70 g gem. Erdmandeln
  • 3 EL Kakaopulver am besten Rohkakao Pulver
  • 1-2 EL Espresso (abgekühlt)
  • 130 g weiches Kokosöl
  • 50 g geh. Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 g geh. vegane Schokolade der Wahl

Anleitungen

  1. Die trockenen Zutaten (bis auf geh. Sonnenblumenkerne und geh. Schokolade) vermengen.

  2. Weiches Kokosöl, Sirup und Espresso dazu geben und verkneten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

  3. Die geh. Sonnenblumenkerne und geh. Schokolade unterkneten.

  4. Aus der Masse Bällchen in der gewünschten Größe formen.

  5. Die Bällchen für circa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen und anschließend nach Wunsch mit flüssiger Schokolade dekorieren.

  6. Im Kühlschrank aufbewahren

Schreibe mir einen Kommentar