glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle Linsen-Pfannkuchen aus zwei Zutaten (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für BWT!

Ich präsentiere euch ein super schnelles und einfaches Rezept für glutenfreie und vegane Linsen-Pfannkuchen, für die ihr nur zwei Zutaten benötigt!

Seit über einem Jahr versuche ich nun konstant die Linsen mehr in meine tägliche Ernährung zu integrieren. Denn Linsen sind nicht nur schmackhaft, sondern auch wahnsinnig vielseitig und sie bieten uns sehr viele wichtige Nährstoffe. Warum ich früher reichlich wenig mit Linsen gegessen habe, bleibt mir ein Rätsel. Wichtig ist aber ja auch nur, dass die Linsen jetzt regelmäßig in mein Essen wandern Heute präsentiere ich euch ein gesundes, neues Rezept mit Linsen, nämlich glutenfreie und vegane Linsen-Pfannkuchen aus lediglich zwei Zutaten!

Linsenbolognese, Linsenlasagne, Brot mit Rotem Linsenmehl, Linsenbratlinge – all diese Leckereien kamen in den letzten Monaten recht häufig auf meinen Tisch! Aber an Linsen-Pfannkuchen habe ich mich das erste Mal versucht. Ich bin bei Melanie vom wunderbaren Blog Veggie Jam das erste Mal über diese Rezeptidee gestolpert und war sofort begeistert. Ich hatte mir diese Idee schon vor Monaten notiert und wollte unbedingt Linsen-Pfannkuchen backen. In meinem, manchmal sehr verwirrten und voller Rezeptideen so vollgestopftem Kopf, geht dann aber doch immer mal wieder die eine oder andere Rezeptidee unter.

Linsen-Pfannkuchen mit dem BWT Tischwasserfilter

Ich arbeite nun schon seit über zwei Jahren mit BWT zusammen und habe deren BWT Tischwasserfilter stets in meiner Küche im Einsatz. Als mich das Team dann nach einer Rezeptnetwicklung für ein gesundes Oster-Rezept gefragt hat, kamen mir meine gewünschten Linsen-Pfannkuchen sofort in den Sinn!

Der BWT Tischwasserfilter zeichnet sich dadurch aus, dass er, während dem Filterprozess Magnesium in das gefilterte Wasser abgibt. Dieses Magnesium kommt aus den Filterkartuschen, die sich im Handumdrehen in den Tischwasserfilter einsetzen lassen. Der BWT Tischwasserfilter filtert im Hause freiknuspern also nicht einfach nur mein Leitungswasser, sondern macht daraus ein Magnesium Mineralized Water!

Das letzte Rezept, welches ich in Kooperation mit BWT und deren Tischwasserfilter entwickelt habe, war übrigens auch mit Linsen. Es handelte sich um eine cremige vegane Linsensuppe. Des Weiteren habe ich bereits sehr leckere glutenfreie und vegane Schoko-Pfannkuchen in Kooperation mit BWT entwickelt.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Da dieses Rezept in erster Linie nur aus Roten Linsen und Wasser besteht, möchte und kann ich hier keine großartigen Variationshinweise auflisten. Ob das Rezept auch mit anderen Linsen funktioniert, habe ich bisher nicht ausprobiert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es klappt. Denn die Linsen werden für dieses Rezept lediglich eingeweicht und anschließend mit Wasser püriert, bis eine cremige, dickflüssige Teigmasse entsteht.

Was die Verarbeitung der Pfannkuchen und die Gewürze angeht, seid ihr jedoch recht frei. Ich habe meine Pfannkuchen lediglich mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß und Kreuzkümmel gewürzt. Ich könnte mir verschiedene Kräuter, etwas Tomatenmark, Kurkuma oder Ingwer auch lecker als Gewürz in den Pfannkuchen vorstellen. Probiert euch hier also gerne etwas aus!

Ich für meinen Teil habe diese gesunden glutenfreie und veganen Linsen-Pfannkuchen mit frischem Salat, Tomaten und etwas veganem Kräuter-Frischkäse belegt. Gegessen habe ich das so, als die Pfannkuchen noch lauwarm waren. Wer möchte kann natürlich auch gebratenes Gemüse, eine Avocado-Salsa, etwas veganes Tsatziki oder sonstige Leckereien der Wahl in die Pfannkuchen schmeißen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass sich aus diesem Rezept auch prima eine vegane Quesadilla zaubern lässt. Memo an mich selbst: Dringend ausprobieren!

Diese glutenfreie und veganen Linsen-Pfannkuchen könnten einfacher und leckerer wirklich kaum sein! Die würden sich mit Sicherheit auch hervorragend am Osterbuffet machen. Denn ihr könnt sie mit ganz verschiedenen Füllung servieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie sich warm ganz gut einrollen lassen. Solltet ihr also eine Art Pfannkuchen-Röllchen für das Osterbuffet daraus machen wollen, empfehle ich euch sie noch warm zu befüllen und zu rollen, andernfalls könnten sie auseinanderbrechen.

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren!

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Linsen-Pfannkuchen aus zwei Zutaten

Portionen 6 Stück

Zutaten

  • 150 g Rote Linsen
  • 320 ml Wasser bei mir gefiltert aus dem BWT Tischwasserfilter
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • Prise Kreuzkümmel
  • Prise Paprika edelsüß

Anleitungen

  1. Die Linsen gründlich waschen und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, in Wasser einweichen.

  2. Anschließend die Gewürze dazu geben und die Masse pürieren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht.

  3. Die Pfannkuchen in einer gut beschichteten Pfanne ausbacken, die Pfanne dafür mit etwas Öl einstreichen. 

  4. Jeweils eine kleine Schöpfkelle des Teiges in die Pfanne geben und bei schwacher bis mittlerer Hitze ausbacken. Der Pfannkuchen sollte vorsichtig gewendet werden, sobald die Oberseite fest geworden ist.

  5. Die Pfannkuchen nach und nach ausbacken, dabei die Pfanne stets erneut mit Öl auspinseln. Es sollte eine sehr gut beschichtete Pfanne sein, damit der Teig nicht anklebt!

  6. Mit Gemüse der Wahl belegen und servieren


Kommentare (2)

  • Hallo Fabienne, das klingt super! Ich bin gerne auf Deiner Seite unterwegs und habe sie schon oft weiterempfohlen. Eine Frage habe ich zu dem Rezept. Du pürierst die Linsen mit dem Einweichwasser. Ich dachte bis jetzt immer, dass man das nicht machen soll, um die Linsen für den Bauch verträglicher zu machen. Oder reicht da das gründliche Spülen?
    Viele Grüße, Antje

    Antworten
    • Liebe Antje,

      also ich habe die Linsen vor dem Einweichen gründlich abgewaschen und habe dann gefiltertes Wasser zum Einweichen genommen. Ich bin damit sehr gut zurecht gekommen. Sollte es dir aber lieber sein, dann nimmst du frisches Wasser zum Pürieren. Du müsstest nur vorher dann schauen, wie viel Einweichwasser übrig ist, sodass du nicht zu viel oder zu wenig frisches Wasser nimmst.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar