glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Linzertorte á la freiknuspern (glutenfrei & vegan) *mit Videoanleitung

Heute gibt es einen Kuchenklassiker in der freiknuspern-Version! Glutenfreie und vegane Linzertorte, ohne Soja, ohne Datteln und ohne klassischen Rohrzucker!

Heute habe ich mal wieder einen echten Kuchenklassiker für euch! Es gibt eine glutenfreie und vegane Linzertorte, die ohne Soja, ohne klassischen Rohrzucker und ohne Datteln auskommt!

freiknuspern und die Linzertorte

Auch wenn die Linzertorte ein echter Klassiker unter den Kuchen ist, muss ich euch gestehen, dass ich an einer Hand abzählen kann wie oft ich in meinem Leben bisher Linzertorte gegessen habe.

Obwohl meine beiden Großmütter absolute Hobbybäckerinnen waren, kann ich mich nicht daran erinnern, dass dieser Kuchen oft in unserer Familie serviert wurde. Mama freiknuspern sind diese Kuchen mit dem Zitat „Teiggefriemel da oben drauf“ sowieso zu umständlich 😀 Daher hatte ich dieses Rezept auch lange Zeit gar nicht so als „wichtigen Klassiker“ auf dem Schirm. Mich haben jedoch immer mal wieder Nachrichten erreicht, die den Wunsch nach einem Linzertorten-Rezept beinhalteten. Diesem Wunsch komme ich heute also endlich nach 🙂

Allerdings habe ich mir an Mama freiknuspern ein Beispiel genommen und das „Teiggefriemel“ weggelassen bzw. umgemodelt. Denn das typsiche Teiggitter auf einer Linzertorte war mir einfach zu umständlich. Ich habe daher Teile vom Teig dünn ausgerollt, Kreise ausgestochen und diese überlappend auf der Marmelade verteilt. Das geht deutlich einfach und schneller als das typische Gitter und ihr habt trotzdem eine geschlossene Teigdecke 😉

Pssssst, falls du noch mehr Kuchenklassiker in der allergiefreundlichen Version suchst, dann probier doch mal meinen glutenfreien und veganen Maulwurfkuchen aus!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Süßungsmittel: Ich verwende Xylit, das Rezept sollte allerdings auch mit Erythrit oder Kokosblütenzucker klappen. Ihr könnt, solltet ihr es mögen oder vertragen, auch Rohrzucker benutzen.
  • Marmelade: Ich habe eine selbstgemachte Beerenmarmelade mit Xylit Gelierzucker verwendet. Ihr könnt zu der Marmelade eurer Wahl greifen.
  • Mehl: Ich benutze Reismehl, Teffmehl und Speisestärke. Das Teffmehl kann auch durch mehr Reismehl oder Buchweizenmehl ersetzt werden. Ich denke, dass das Rezept auch mit einer universellen glutenfreien Mehlmischung funktionieren könnte. Wichtig ist hier, dass ihr eventuell etwas mehr vegane Butter oder etwas kaltes Wasser dazu nehmt, denn diese Mischungen haben einen hohen Stärkeanteil und brauchen daher meist etwas mehr Flüssigkeit oder Butter, bis der Teig sich zu einer Kugel zusammenformen lässt.

Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Nachbacken dieses Rezeptes! Lasst es euch schmecken 🙂

Eure Fabienne

Im nachfolgenden Video seht ihr die Zubereitung der Linzertorte:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

glutenfreie und vegane Linzertorte

Portionen 5 Personen

Zutaten

Für eine 24er Springform

  • 100 g Reismehl
  • 140 g Teffmehl
  • 50 g Speisestärke
  • 200 g kalte vegane Butter
  • 150 g Xylit Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Chiasamen
  • 2 TL Amaretto optional
  • 1-2 EL kaltes Wasser (eventuell)
  • ca. 400 g Marmelade der Wahl
  • 1 Handvoll Mandelblättchen für die Deko optional
  • 30 g Xylit Puderzucker für die Deko optional

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Die Chiasamen mit 3 EL Wasser vermengen und 5 Minuten ruhen lassen.

  3. Die trockenen Zutaten vermengen. Die kalte vegane Butter, das Chiasamen-Gemisch und optional den Amaretto dazu geben und unterkneten, bis eine homogene Teigkugel entsteht. Gegebenenfalls noch die 1-2 EL Wasser dazu geben.

  4. Den Teig für circa 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  5. Eine Springform am Rand einfetten und mit Backpapier auslegen. 

  6. Vom Teig 1/3 abnehmen und für die Deko aufbewahren. Den restlichen Teig stückchenweise in die Springform drücken und einen Rand von 3-4 cm hochziehen. 

  7. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und für 10 Minuten vorbacken.

  8. Anschließend die Marmelade auf dem vorgebackenen Teig verstreichen.

  9. Den restlichen Teig dünn ausrollen, Kreise ausstechen und diese überlappend auf der Marmeladenschicht verteilen.

  10. Die Linzertorte für weitere 45-55 Minuten backen. Zwischendurch optional die Mandelblättchen auf der Linzertorte verteilen. 

  11. Die Linzertorte vollständig auskühlen lassen, bevor sie aus der Form gelöst wird. Am besten steht sie über Nacht im Kühlschrank und wird am nächsten Tag aus der Form gelöst und serviert. Vor dem Servieren optional mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare (3)

  • Vegane und glutenfreie Linzertorte 🙂

    Ich habe bei Deinem Rezept nur noch Natron und Weinsäure hinzugefügt (damit die Linzretorte bisschen fluffiger wird). Es kam natürlich auch selbstgemachte Marmelade drauf. Das nächste Mal möchte ich das Treffmehl durch Buchweizenmehl ersetzen, da Treffmehl doch etwas herb daher kommt.

    Das wird jetzt einer meiner Lieblingskuchen. Ich bin total begeistert.

    Antworten
    • Liebe Gabriele, ich freue mich sehr über dein positives Feedback! Deine Änderungen hören sich ebenfalls sehr gut an. Liebe Grüße und viel Freude mit dem Rezept!

      Antworten
      • jesses, es soll nach natürlich Teffmehl heißen (diese Rechtschreibautomatik). Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar