glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Maulwurfkuchen (glutenfrei und vegan)

Ich präsentiere euch einen glutenfreien und veganen Maulwurfkuchen ohne Soja und ohne raffinierten Zucker!

Heute habe ich einen echten Kuchenklassiker für euch: Den Maulwurfkuchen! Ich glaube es gibt fast niemanden, der diesen klassischen Kuchen nicht auch schon unzählige Male auf diversen Kaffeetafeln serviert hat. Im Hause freiknuspern gab´s diesen Kuchen früher ziemlich oft. Nachdem ich ihn jahrelang nicht mehr gegessen habe, hat es mich in den Fingern gejuckt eine allergiefreundliche Variante dieses Kuchens für euch zu kreieren. Daher präsentiere ich euch heute meinen glutenfreien und veganen Maulwurfkuchen, der ohne Soja und ohne klassischen Rohrzucker auskommt.

Wie oben bereits erwähnt, gab es den Maulwurfkuchen früher regelmäßig auf den Kaffeetafeln im Hause freiknuspern (was damals noch kein Haus freiknuspern war 😀 ). Jedoch kann ich mich nicht daran erinnern, dass wir den Kuchen jemals vollständig selbst gebacken haben. Ja, wir haben tatsächlich immer zu Backmischungen für Maulwurfkuchen gegriffen. Da dieser Kuchen im Nachhinein betrachtet ja wirklich nicht sehr aufwändig ist, kann ich eigentlich gar nicht verstehen, dass wir ihn immer mit Hilfe einer Backmischung zubereitet haben.

Den Allergien und Unverträglichkeiten sei dank, kommt eine Backmischung für diesen Kuchen nun sowieso nicht mehr in Frage. Selbstbacken lautet also die Devise!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • veganer Frischkäse: Ich verwende einen veganen Frischkäse auf Mandelbasis, dadurch wird die Füllung sojafrei. Wer Soja verträgt oder essen möchte, der kann auch einen veganen Quark für die Füllung nehmen anstatt dem veganen Frischkäse.
  • Süßungsmittel: Ich verwende Erythrit und Agavendicksaft für das Rezept. Anstelle von Erythrit kann auch Xylit oder Kokosblütenzucker verwendet werden. Der Agavendicksaft kann durch Reissirup oder Ahornsirup ersetzt werden.
  • geh. Schokolade: Ich wollte die Füllung mit ein paar gehackten Schokostückchen verfeinern. Dieser Schritt ist optional!
  • Mehlmischung: Für das Rezept sollte auch eine universtelle glutenfreie Mehlmischung funktionieren, womit Reismehl und Speisestärke ersetzt werden könnten.

Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Kuchen so einfach und sooo lecker in der allergiefreundlichen Variante klappt. Von dem Ergebnis war nicht nur ich begeistert, auch meine Testesser haben den Kuchen mit Freuden verschlungen 🙂

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Ausprobieren!

Eure Fabienne

glutenfreier und veganer Maulwurfkuchen

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

Teig (24er Springform)

  • 120 g Reismehl
  • 70 g Speisestärke
  • 100 g gem. Mandeln
  • 30 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 130 g Sirup der Wahl
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • ca. 380-400 ml pflanzliche Milch der Wahl

Füllung

  • 2-3 Bananen
  • 50 g geh. Schokolade der Wahl (optional)
  • 450 g veganer Frischkäse auf Mandelbasis
  • 3 Packungen Sahnesteif (glutenfrei und vegan)
  • 1 Bio Zitrone
  • 2 TL alkoholfreier Amaretto (optional)
  • Prise Tonkabohnenabrieb (oder Vanille)
  • 70 g Süßungsmittel (Erythrit) Alternativen siehe Blogpost
  • 50 g Schoko Chips (optional)

Anleitungen

Teig

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Die trockenen Zutaten vermengen. 

  3. Sirup, Öl und pflanzliche Milch verrühren. Die trockenen Zutaten unterrühren, bis ein leicht dickflüssiger Teig entsteht.

  4. Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten.

  5. Den Teig in die Form füllen und für 40-45 Minuten backen.

  6. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen, bevor er aus der Form gelöst und ausgehöhlt wird.

Füllung

  1. Die Schokolade fein hacken.

  2. Die Zitronenschale leicht abreiben und den Saft auspressen.

  3. Den veganen Frischkäse mit dem Süßungsmittel, dem Tonkabohnenabrieb und dem Amaretto verrühren. Zitronenabrieb und Zitronensaft einrühren. Das Sahnesteif einrühren. Die gehackte Schokolade unterheben.

  4. Den abgekühlten Kuchen in der Mitte leicht aushöhlen, die ausgehöhlten Teigreste aufbewahren.

  5. Die Bananen halbieren und in die ausgehöhlte Fläche legen. Darauf die Creme verteilen. 

  6. Den Kuchen für circa 2 Stunden kaltstellen.

  7. Anschließend die ausgehöhlten Kuchenreste fein verbröseln. Optional noch ein paar Schoko Chips zu den Kuchenresten geben.

  8. Die Kuchenbrösel auf dem Kuchen verteilen, bis die Creme vollständig bedeckt ist.

  9. Den Kuchen nochmal für mindestens 3-4 Stunden kaltstellen.

Kommentare (2)

  • Oooh, damit hast Du mir aber eine große Freude gemacht, Fabienne! Ich und mein Freund lieben Maulwurfkuchen, und da ich schon seit fast 15 Jahre meine Casein-Unverträglichkeit habe, ist er in weite Ferne gerückt. Man macht dann mal hier und da eine Ausnahme, klar, aber mein Bauch freut sich darüber natürlich überhaupt nicht! Die Füllung wird preislich natürlich etwas teuer mit dem Mandelfrischkäse – aber der schmeckt um Welten besser als Sojaquark! Also werde ich den Kuchen trotzdem auf jeden Fall bald nachbacken und bin gespannt, wie er schmeckt und was mein strengster Testesser dazu sagt! 😉 LG, Claudia

    Antworten
    • Liebe Claudia,

      ich freue mich sehr, dass ich dir mit diesem Rezept eine Freude machen konnte! Ich habe mich selbst auch wirklich riesig gefreut, als ich gemerkt habe, dass dieser Klassiker auch allergiefreundlich funktioniert.
      Lasst ihn euch gut schmecken! 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar