fructosearm glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Leckere Süßkartoffel-Cracker (glutenfrei und vegan)

Ich verrate euch ein neues Snackrezept für herzhafte Süßkartoffel-Cracker, die natürlich glutenfrei und außerdem auch vegan und hefefrei sind.

Heute gibt es Rezeptnachschub für euren Knuspervorrat! Denn ich serviere euch knusprige Süßkartoffel-Cracker, die natürlich allergiefreundlich sind. Meine Süßkartoffel-Cracker sind glutenfrei, vegan, hefefrei, fructosearm und kommen ohne Sesam und ohne Nüsse aus.

Ich bin bekanntlich eine echte Süßnase und tendiere daher meist zu süßen Snacks. Aber auch ich kleine Süßnase möchte manchmal etwas herzhaftes knuspern. Als mir neulich mal wieder nach einem herzhaften Cracker zu Mute war, ist mir aufgefallen, dass es ewig kein passendes herzhaftes Snackrezept auf freiknuspern gab. Also habe ich mich flott an eine passende Rezeptentwicklung gemacht. Heute präsentiere ich euch das Ergebnis dieser Rezeptentwicklung 🙂

Ich bin allerdings nicht alleine auf diese köstliche Rezeptidee gekommen. Denn ich habe mich mit meiner guten und langjährigen Freundin Sarah (Instagramname: hiddensweettreats) über meine nächsten Rezeptideen unterhalten. Wir tauschen uns regelmäßig und gerne über verschiedene Rezeptkreationen aus. Denn Sarah hat auch sehr viele Unverträglichkeiten und tüftelt daher auch an vielen glutenfreien und generell allergiefreundlichen Rezepten. Während wir also mal wieder am Schnattern waren, hat sie mir erzählt, dass sie herzhafte Cracker mit verschiedenen Gemüsepürees ausprobiert hat. Von dieser Idee war ich gleich total angefixt und wollte so eine Leckerei unbedingt auch für freiknuspern umsetzen. Ohne ihren Input wäre ich wahrscheinlich nicht auf diese Idee gekommen, daher bedankt euch bei Sarah für das heutige Rezept 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Kichererbsenmehl: Ich habe Kichererbsenmehl verwendet. Das Rezept könnte allerdings auch mit Maismehl oder Reismehl gut funktionieren. Auch eine universelle glutenfreie Mehlmischung sollte möglich sein. Gegebenenfalls braucht ihr dann aber etwas mehr Süßkartoffelpüree oder Öl, damit die Masse gut zusammenhaftet, denn die Mehlmischungen sind meist sehr pudrig und benötigen mehr Flüssigkeit!

Süßkartoffel: Anstelle vom Süßkartoffelpüree sollte auch Kürbispüree funktionieren.

Kerne: Ich verwende Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne. Ihr könnt auch Pinienkerne, Zedernüsse oder gehackte Nüsse verwenden, sofern ihr Nüsse vertragt!

Ich kann euch nur wärmstens empfehlen diese leckeren Cracker auszuprobieren! Ein perfekter Snack zu einem gemütlichen Filmabend, ein 1A Snack für unterwegs und potentiell auch möglich als Knäckebrot-Ersatz (dann solltet ihr die Stücke einfach etwas größer brechen).

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Fabienne

Glutenfreie und vegane Süßkartoffel-Cracker ohne Hefe und ohne Sesam

Keyword glutenfreie und vegane Cracker, herzhafte Cracker, Süßkartoffel Cracker

Zutaten

  • 90 g Kichererbsenmehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Süßkartoffel Püree
  • 70 g geschrotete Leinsamen
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Kürbiskerne
  • 1 EL Kümmel
  • 1/2 EL Meersalz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Paprika edelsüß

Anleitungen

  1. Zunächst die Süßkartoffel halbieren und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze im Ofen weich backen, um das Innere der Süßkartoffel aushöhlen zu können. Das ausgehöhlte Innere der Süßkartoffel mit Hilfe einer Gabel oder eines Pürierstabs cremig vermatschen!

  2. Die trockenen Zutaten vermengen.

  3. Olivenöl und Süßkartoffel Püree zu den trockenen Zutaten geben und zu einer leicht klebrigen Masse verkneten. 

  4. Den Ofen auf 150 Grad Umluft (alternativ 140 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen. 

  5. Den Teig für 10 Minuten ruhen lassen.

  6. Zwei Lagen Backpapier bereithalten. Etwas Kichererbsenmehl auf der einen Lage Backpapier verteilen, den Teig darauflegen, nochmal eine Prise Kichererbsenmehl auf dem Teig verteilen und die andere Lage Backpapier auf den Teig legen. Den Teig zwischen den Lagen Backpapier dünn ausrollen. Er sollte etwa 0,5 cm dünn sein.

  7. Die obere Lage vom Backpapier entfernen. 

  8. Den Teig 45-50 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen und dann in Stücke brechen. Die Cracker nach dem Abkühlen in einer luftdichten Box aufbewahren.

Schreibe mir einen Kommentar