glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Pizzateig aus dem Brotbackautomaten (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Panasonic!

Heute verrate ich euch ein Rezept für meinen glutenfreien und veganen Pizzateig, den ich im Brotbackautomaten zubereitet habe!

Habt ihr schon mal Pizzateig im Brotbackautomaten zubereitet? Nein? Dann zeige ich euch heute wie gut und easy das funktioniert! Denn ich habe im Brotbackautomaten Croustina von Panasonic einen leckeren glutenfreien und veganen Pizzateig zubereitet und daraus ein schnelles Abendessen gezaubert.

Bereits im vergangenen Dezember habe ich euch den Brotbackautomaten “Croustina” von Panasonic näher vorgestellt. Nachdem ich euch damals gleich zwei Brotrezepte vorgestellt habe und euch zusätzlich noch meine “Go To” Tipps für das glutenfreie Brot backen verraten habe, teile ich heute ein Pizzateig Rezept mit euch.

Denn das Tolle am Brotbackautomaten Croustina ist, dass damit auch Pizzateige, Pastateige, Kuchenteige und sogar Marmelade zubereitet werden können.

Eckdaten zum Produkt

Nachfolgend liste ich euch ein paar Fakten über den Brotbackautomat SD-ZD2010 Croustina von Panasonic auf:

  • Größe: 273 cm breit, 340 cm hoch und 404 cm tief.
  • Gewicht: 7 kg
  • Programmliste: 18 wählbare Programme – Harte Kruste: Weißbrot, Weißbrot mit Nüssen/Trockenfrüchten, gefülltes Weißbrot, Vollkornbrot, Rosinen-Vollkornbrot, Fitnessbrot, Fitnessbrot mit Rosinen, Backprogramme: Weich, weich/schnell, weich/Rosinen, weich/Rosinen/schnell, Brioche. Nur backen/Glutenfrei: Glutenfreies Brot, glutenfreier Kuchen. Weitere: Brotteig, Pizzateig, Marmelade
  • Brotgröße aus dem Automaten: ca. 150 mm breit, 110 mm hoch und 190 mm tief.
  • Timerfunktion: Enthalten, maximale Timerzeit: 13 Stunden
  • Watt: 700 W
  • Croustina gibt es in in den Farben weiß (SD-ZP2000) und schwarz (SD-ZD2010)
  • Enthaltenes Zubehör: Messlöffel und Messbecher
  • Verschiedene Bräunungsgrade wählbar (nicht bei den glutenfreien Programmen)
  • Beschichtung von Knethaken und Backform: Keramik
  • Länge des Netzkabels: 90 cm

Pizzateig in Croustina zubereiten

Für den glutenfreien Pizzateig nutze ich das Programm 14 für glutenfreie Brote von Croustina! Denn in diesem Programm knetet der Teig für etwa 20 Minuten und wechselt danach automatisch in die Gehzeit, was bei einem Hefeteig ja absolut essentiell ist. Ich habe es so gehandhabt, dass ich den Teig nach 30 Minuten Gehzeit herausgenommen und das Programm beendet habe. Denn für diesen Pizzateig reichen 30 Minuten als Ruhezeit in der Regel vollkommen aus. Ihr könnt aber natürlich auch die volle Gehzeit vom Programm 14 ausnutzen (was dann etwa 50 Minuten sind) und danach erst das Programm beenden.

Nach der Gehzeit ist der Teig schon sehr geschmeidig und kann ganz unkompliziert weiterverarbeitet werden. Ich habe ihn dafür in zwei Teile geteilt und jede Portion auf einem leicht bemehlten Stück Backpapier vorsichtig mit den Händen in Form gebracht. Auf ein Nudelholz könnt ihr verzichten, da der Teig ist mit den Fingern besser zur gewünschten Pizzaform drücken lässt!

Ihr habt bei der Zubereitung der Pizza also sehr wenig Arbeit und auch sehr wenig Dreck in der Küche. Denn die mühsame Knetarbeit und die Gehzeit übernimmt Croustina. Das in Form bringen der finalen Pizza erfordert dann wenige Handgriffe und ruckzuck habt ihr eine leckere Pizza im Ofen!

Alternativ bietet Croustina übrigens auch noch eine extra Programmauswahl (die Nr. 17) für Pizzateig! Hier ist die Knet- und Gehzeit allerdings zeitlich etwas anders aufgeteilt. Dieses Programm ist für nicht glutenfreie Teige sehr gut geeignet. Für glutenfreie Teige empfehle ich euch aber die extra auf diese Art der Ernährung entwickelten Programme, nämlich Nr. 14 für glutenfreies Brot und Nr.15 für glutenfreien Kuchen.

Solltet ihr euren Pizzateig eher etwas knuspriger wünschen, formt ihr den Teig auf dem Blech etwas dünner. Wenn ihr euren Teig lieber nur leicht kross und dafür dicker und fluffiger mögt, dann formt eure Pizza vor dem Backen nicht zu dünn. Ich präferiere die zweite Variante, mag also meine Pizza eher etwas dicker und dafür fluffiger. Daher war mein Pizzateig vor dem Backen etwa 1,5 cm dick!

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Nachbacken 🙂

Eure Fabienne

Glutenfreier und veganer Pizzateig aus dem Brotbackautomaten

Keyword glutenfreier Pizzateig, glutenfreier Pizzateig aus dem Brotbackautomaten, glutenfreier und veganer Pizzateig
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 110 g Teffmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 2 TL Xylit Zucker
  • 30 g Speisestärke
  • 20 g Kartoffelstärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL getr. Kräuter
  • 1 TL Salz
  • 1 EL gem. Flohsamenschalen
  • 170 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 TL Xanthan

Belag (variabel)

  • 50 g passierte Tomaten
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 TL Süße der Wahl
  • 1 EL getr. Basilikum
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Handvoll Oliven
  • 6 Cocktailtomaten
  • 80 g veganer Frischkäse

Anleitungen

  1. Trockenhefe mit Xylit und 50 ml lauwarmen Wasser vermengen.

  2. Die trockenen Zutaten nacheinander in die Schüssel von Croustina füllen und grob mit einem Teigschaber vermengen.

  3. Hefe-Mischung und restliches lauwarmes Wasser zufügen und ebenfalls grob mit dem Teigschaber vermengen.

  4. Croustina schließen und Programm 14 für glutenfreies Brot auswählen.

  5. Croustina kneten lassen. Nach dem Knetvorgang ruht der Teig im gewählten Programm. Nach 30 Minuten Gärzeit kann das Programm abgebrochen werden.

  6. Den Pizzateig aus der Schüssel herausnehmen und auf einer mehligen Fläche nochmal vorsichtig durchkneten.

  7. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  8. Zwei Pizzen aus der Menge formen.

    Die Pizzen jeweils auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen.

  9. Die Pizzen mit dem Belag der Wahl belegen.

    Für 15-20 Minuten backen, je nachdem wie dick der Teig geformt wurde und welche Konsistenz erwünscht ist. 

Belag (variabel)

  1. Die Cocktailtomaten vierteln.

  2. Die Oliven in dünne Scheiben schneiden.

  3. Aus passierten Tomaten, Tomatenmark, geschnittenen Oliven, Süße der Wahl, Salz und Pfeffer eine Tomatensoße anrühren, die auf den Pizzen verteilt wird.

  4. Mit geviertelten frischen Tomaten belegen.

  5. Kleckse vom veganen Frischkäse auf der Pizza verteilen. 

Schreibe mir einen Kommentar