fructosearm glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Glutenfreies und veganes Baguette mit selbstgemachtem veganem Aioli

Perfektes Rezept für die Grillsaison: Ein knuspriges Baguette mit cremigem hausgemachtem Aioli dazu! Natürlich absolut allergiefreundlich, glutenfrei, sojafrei und vegan!

 

Ein glutenfreies Baguette stand schon eine ganze Weile auf meiner „To Bake-Liste“. Ich habe euch ja vor einigen Monaten erzählt, dass ich und der glutenfreie Hefeteig so manches mal unsere unüberbrückbaren Differenzen hatten. Aber mittlerweile klappt es immer besser mit uns, ich habe euch ja schon einige tolle Hefeteig-Rezepte gezeigt. Ich bin beispielsweise immer noch restlos begeistert von meinen glutenfreien Brezeln, meinem glutenfreien Hefezopf, meinem glutenfreien Pizzateig oder meinen glutenfreien Burger-Brötchen! Jetzt gesellt sich also ein Baguette in die Liste meiner „glutenfreier Hefeteig, ich mag dich doch“ – Reihe! 😀 

helles-baguette_quer_1

helles-baguette_hoch_1

Baguetteblech – Ja oder Nein?!

Ich habe mir ein Baguette-Blech für knapp 10 Euro bei Amazon bestellt und habe diesen Kauf keinesfalls bereut. Zu Beginn dachte ich mir „Na, ob das wirklich notwendig ist“, aber ich kann euch sagen, es erleichtert das Baguette-Backen ungemein und sorgt obendrein noch für ein besseres Ergebnis.

Ihr könnt das Baguette mit Hilfe des Bleches optisch schöner gestalten und leichter formen. Denn dadurch, dass der Teig in der jeweiligen Ausbuchtung ruht, verliert er beim Backen die Form nicht und geht schön in die Höhe!

Außerdem sorgen die vielen kleinen Löcher im Blech für eine gute Zirkulation und das Baguette wird außen wunderbar knusprig und kross – bleibt aber innen angenehm weich!

Des Weiteren sorgt die Beschichtung dafür, dass das Baguette sich nach dem Backen wunderbar aus der Form lösen lässt. Ich gebe den Teig nämlich noch als Rohling bereits zum Aufgehen in die Form!

Kurzum: Für mich erhalte ich ein perfektes Ergebnis mit Blech, für das ich dann gerne auch die knappen 10 Euro investiert habe! Solltet ihr euch das Blech keinesfalls zulegen wollen, könnt ihr euch natürlich auch ohne Blech ein tolles Baguette backen. Mich hat das Ergebnis mit Blech jedoch mehr überzeugt! 🙂 

helles-baguette_quer_5

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl und Stärkemehl: Ich habe Reismehl, Teffmehl und Speisestärke für mein Baguette verwendet. Ihr könnt auch eine universelle glutenfreie Brotbackmischung verwenden oder die Mehle untereinander austauschen. So lässt sich die Speisestärke beispielsweise auch durch Tapiokastärke ersetzen und das Teffmehl kann durch Buchweizenmehl ausgetauscht werden. 
  • Xanthan und Flohsamenschalen: Xanthan und Flohsamenschalen sorgen für Bindung und Feuchtigkeit in einem glutenfreien Teig. Das Xanthan kann zur Not auch durch etwas mehr Flohsamenschalen ersetzt werden. Solltet ihr beides nicht verwenden wollen, empfehle ich euch Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl zu nutzen. Dann jedoch nach dem Mengenverhältnis des jeweiligen Produktes, welches auf der Verpackung vermerkt ist. 
  • Milch: Für das Aioli habe ich eine Reismilch verwendet. Ihr könnt prinzipiell jede Milch eurer Wahl benutzen!
  • Öl: Ich habe 2/3 Sonnenblumenöl und 1/3 Olivenöl verwendet. Es klappt aber sogar noch etwas besser, wenn ihr nur Sonnenblumenöl benutzt!

Mein Lieblingsmensch ist ein richtiger Knoblauch-Liebhaber, daher lag er mir schon seit längerem mit einem Aioli in den Ohren. Neulich wurde ich dann von einer Leserin nach einem veganem Aioli-Rezept gefragt und sah die Möglichkeit diesem Wunsch und meinem Wunsch nach Baguette direkt in einem nachzukommen! Denn ein klassisch krosses und weiches Baguette passt doch wirklich hervorragend zu einem cremigen Aioli, oder meint ihr nicht?

Dann nichts wie ab in die Küche, ihr müsst die beiden Rezepte unbedingt ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

helles-baguette_quer_3

helles-baguette_quer_4

Glutenfreies und veganes Baguette mit veganem Aioli
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
30 min
Total Time
2 hr
Prep Time
20 min
Cook Time
30 min
Total Time
2 hr
Zutaten für 2 Baguettes
  1. 150 g Speisestärke
  2. 50 g Teffmehl
  3. 200 g Reismehl
  4. 1 Pck. Trockenhefe
  5. ½ Pck. Backpulver
  6. 1 ½ TL Salz
  7. 2 EL gem. Flohsamenschalen
  8. 1 TL Xanthan
  9. 370 ml lauwarmes Wasser
Aioli
  1. 1 Stabmixer
  2. 50 ml Milch (in meiner Version: Reismilch)
  3. 1 Knoblauchzehe
  4. Prise Meersalz
  5. 1 TL Zitronensaft
  6. 150 ml Öl (entweder 100 ml Sonnenblumenöl und 50 ml Olivenöl oder 150 ml Sonnenblumenöl)
Baguette
  1. Speisestärke, Teffmehl, Reismehl, Backpulver, Salz, Flohsamenschalen und Xanthan vermischen.
  2. Trockenhefe in 1/3 des lauwarmen Wassers auflösen und kurz ruhen lassen.
  3. Die Hefe-Mischung sowie das restliche Wasser zu der trockenen Mischung geben und circa 5 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen. (Der Teig ist noch leicht klebrig).
  4. Anschließend mit feuchten Händen den Teig in zwei Portionen aufteilen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem langen Strang formen und ringsherum mit etwas Wasser befeuchten, anschließend (falls vorhanden) in das Baguetteblech geben. (Für die Version ohne Blech auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.) Das Baguette 3 mal quer einritzen, um die typische Optik zu erzielen.
  5. Das Baguette an einem warmen Ort für circa 15-30 Minuten ruhen lassen, zwischendurch mit etwas Wasser besprühen.
  6. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  7. Das Baguette und eine ofenfeste Schale mit Wasser in den Ofen schieben.
  8. Nach 15 Minuten die Wasserschale aus dem Ofen nehmen und das Baguette weitere 10-15 Minuten backen. Es sollte eine goldbraune Farbe haben und außen schön kross sein.
  9. Am besten direkt noch lauwarm genießen! Beim späteren Verzehr gegebenenfalls nochmals für 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze aufbacken!
Aioli
  1. Knoblauch grob hacken.
  2. Den Knoblauch mit der Milch kurz vermixen / pürieren.
  3. Während des Mixens ganz langsam und immer Stück für Stück das Öl dazu geben und solange vermixen / pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Am Schluss noch den Zitronensaft darunter rühren und mit Salz abschmecken.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, veganes Rezept, sojafreies Rezept, nussfreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (8)

  • Hallo Fabienne,
    Ich habe das Baguette erst so gemacht wie in Deinem Rezept. Allerdings komme ich mit Reismehl nicht so gut klar. Wird immer wie Gummi bei mir. Dann habe ich es mit Buchweizen, Hirse und Teffmehl gemacht und es war großartig!
    Allerdings ist mein Aioli sehr flüssig geblieben. Schmeckt hervorragend, ist aber flüssig. Da ich nicht weiß, warum es überhaupt fest wird bei nur flüssigen Zutaten, weiß ich nicht, wie ich es ändern kann. Du kannst mir bestimmt helfen.
    Liebe Grüße
    Manuela

    Antworten
    • Hallo Manuela, deine Abwandlung klingt großartig! Ich habe auch noch eine rustikale Version des Rezeptes und das wird auch mit den Mehlen gemacht. Wirklich lecker! Ich weiß absolut was du meinst, bevor ich das Aioli ausprobiert habe wusste ich auch nicht wie das fest wird! Am besten klappt es bei mir wenn ich 100% Sonnenblumenöl benutze. Nach circa 5-7 Minuten pürieren mit dem Stabmixer wird die Masse erst schaumig und dann fest! Wirklich verblüffend. Wichtig ist aber das du die Milch vorher vermixt und das Öl dann wirklich sehr langsam und während dem Mixen dazu gießt. Ich hatte auch schon Versuche, wo es flüssig blieb. Manchmal ist es wie verhext. Aber mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl bekommst du ein cremiges und festes Aioli! 🙂 Viele Grüße, Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienne,
    ich habe ebenfalls ein Problem mit Hefe, funktioniert das Baguette-Rezezept ohne Hefe mit Backpulver und Natron – das würde mich doch brennend interessieren, da ich mir fast immer selbst Brötchen backe, jedoch mit Magerquark, Xanthan und Flohsamenschalen und 1 Ei sowie einer Mischung aus Buchweizen,- Teff- u. Reismehl, manchmal auch mit Maismehl. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass alles was ich ohne Quark oder Ei bislang nicht gelungen ist, deshalb bräuchte ich Rückmeldung.
    Danke ich würde mich freuen auf eine Rückmeldung.
    Liebe Grüße Renate

    Antworten
    • Liebe Renate,

      ich habe das Baguette leider noch nicht hefefrei ausprobiert. Grundsätzlich sind Quark und Eier aber meist ein recht guter Ersatz für die Hefe, selbstverständlich in Kombination mit Backpulver und Natron. Das käme ganz auf einen Versuch an! Mit den Mehlen solltest du in jedem Fall hinkommen, ich mache das Baguette auch gerne Rustikal mit Buchweizen und Teff. Ich empfehle dir in jedem Fall etwas mehr Backpulver, vielleicht 1 Pck. zu verwenden. Wenn ich die Zeit finde werde ich das Baguette auch mal hefefrei probieren und die Ergebnisse ergänzen!

      Ich hoffe das hilft dir weiter!
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo, gibt es eine Alternative zu Hefe? Ich bin leider auch Hefeallergiker 😔…
    Lg Nina

    Antworten
    • Liebe Nina,

      ich habe es ohne Hefe leider noch nicht ausprobiert, das kommt auf einen Versuch an! Ich würde dann 1 Päckchen Backpulver und zusätzlich etwas Natron empfehlen. Außerdem tut ein Schluck Mineralwasser sicherlich auch gut! Ich drücke die Daumen, dass du ein leckeres Ergebnis bekommst 🙂 Bei Fragen melde dich gerne!
      Viele Grüße,

      Fabienne

      Antworten
  • Liebe Fabienne,

    das Baguette sieht ja richtig toll aus. Ich habe zwar keine Allergien im Speziellen, bin aber immer wieder auf der Suche nach Weizen-Alternativen für Brote und Co. Da kommt dein Baguette genau richtig. Ich wusste gar nicht, dass es spezielle Bleche fürs Baguette backen gibt, aber warum eigentlich nicht. Klingt auf jeden Fall entspannter…. Ich könnte direkt reinbeißen in dein hübsches Baguette. Sieht wirklich richtig toll aus 🙂
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Desi

    Antworten
    • Liebe Desi,

      wie schön, dass du dich auch ohne Allergien im Speziellen von meinem Blog angesprochen fühlst! Ich hatte vorher auch noch nichts mit einem Baguette Blech am Hut, aber ich muss sagen, es ist einfach erleichternd! 🙂

      Ich schicke dir gedanklich ein Stückchen vom Baguette rüber! Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?