glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle herzhafte Muffins / Perfekter Snack für Unterwegs (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Alnavit GmbH!

Ich präsentiere euch ein herzhaftes Muffin-Rezept. Meine glutenfreien und veganen herzhaften Muffins sind ein perfekter Snack für Unterwegs! Schnell und einfach zubereitet, super zum Mitnehmen und absolut lecker 🙂

 

Hier auf freiknuspern sind Muffin-Rezepte bisher eher wenig zu finden. Ich esse irgendwie lieber Kuchen, Tartelettes, Riegel oder Brownies. Aber heute präsentiere ich euch ein Muffinrezept. Typisch freiknuspern ist es natürlich nicht irgendein Rezept, sondern ein besonders allergiefreundliches Rezept, dass obendrein noch eine Besonderheit mit sich bringt. Denn die Muffins sind herzhaft! Ja, das soll es auch mal geben 😀

Alnavit und die glutenfreien Snacks

Die herzhaften Muffins sind für mich ein perfekter Snack für Unterwegs! Denn es muss ja nicht immer etwas Süßes sein, das ich mit mir herumschleppe. Gerade bei sommerlichen Temperaturen ist ein süßer Snack auch erstens umständlich für den Transport und zweitens weniger „erfrischend“ wie ich finde. Das herzhafte Muffinrezept habe ich unter dem Motto „Snacks“ für und mit dem Team von Alnavit entwickelt. Denn wer das Alnavit Sortiment kennt, der weiß wie groß die glutenfreie Snack-Auswahl des Unternehmens ist. Ob süß oder herzhaft – die Auswahl ist großartig! Die Produkte sind außerdem „nicht nur glutenfrei“, sondern oftmals auch vegan, laktosefrei oder auch ohne raffinierten Zucker. 

In meinem Beitrag über meine liebsten glutenfreien Go To – Snacks für unterwegs und auf Reisen, habt ihr bestimmt das eine oder andere Alnavit Produkt entdeckt. Denn das Sortiment umfasst einige Produkte, auf die ich bei keinem Ausflug und keiner Reise verzichten möchte. Mir fallen da spontan die Super Cookies oder die Saaten Cracker ein! 

Worauf achte ich bei glutenfreien Snacks?

Welchen Snack ich genau mitnehme, mache ich oft abhängig vom Urlaubs- oder Ausflugsziel. Auch die Wetterbedingungen spielen in meine Planung hinein. Denn bei 30 Grad im Schatten schleppe ich keinen Keks mit Schokoladenüberzug in meiner Tasche mit. Eine Mischung aus süßen und herzhaften Snacks ist mir auch immer sehr wichtig. Denn tendenziell bin ich ja eher eine Süßnase und suche mir oft nach einem herzhaften Snack noch eine Süßigkeit als Nachtisch. Praktisch verpackt sollten meine Snacks sein. Im besten Fall kann ich sie außerdem platzsparend im Rucksack verpacken. 

Neben gekauften Snacks nehme ich auch oft Sandwiches oder eben selbstgemachte Muffins, Riegel oder Ähnliches mit auf Reisen / auf Ausflüge. Bei diesen Rezepten achte ich dann auf eine schnelle und einfache Zubereitung. Denn auch wenn ich nie (wirklich NIE) vergessen würde mir Snacks einzupacken oder vorzubereiten, so möchte ich nicht stundenlang in der Küche stehen nur um mir mein Essen für Unterwegs vorzubereiten. Länger als eine halbe Stunde möchte ich also in der Regel nicht investieren um meinen Snack parat zu haben.

Wie praktisch, dass das heutige Rezept perfekt zu diesen Wünschen passt. Die Muffins sind in knapp 30 Minuten fertig, lassen sich super vorbereiten, schmecken auch einen Tag später noch prima und schmelzen mir nicht in der Sonne weg 😀 Und mal ehrlich, es ist doch einfach auch abgefahren mal einen herzhaften Muffin zu essen!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Apfelmark: Das Apfelmark sorgt für Feuchtigkeit und Bindung, ersetzt also die Eier. Durch was genau es sich ersetzen lässt, kann ich euch leider nicht sicher sagen. Ihr könntet es mit einem anderen (passenden) Frucht- / Gemüsemark versuchen. Auch Joghurt wäre eine Möglichkeit. Das käme auf einen Versuch an. Geschmacklich würde am besten Apfel- oder Birnenmark passen!
  • Mehl: Ich habe eine universelle glutenfreie Mehlmischung von Alnavit verwendet. Einzelne Mehle wie Reismeh, Buchweizenmehl und Speisestärke oder Kartoffelstärke sollten aber auch funktionieren. 
  • Gemüse: Ich habe mich für geraspelte Zucchini und Karotten entschieden. Ihr könnt natürlich auch anderes Gemüse eurer Wahl in den Teig raspeln. Bedenkt aber bitte, dass die Zucchini für eine zusätzliche Feuchtigkeit sorgt!
  • Sonnenblumenkerne: Anstelle der Sonnenblumenkerne könnt ihr auch Kürbiskerne, Pinienkerne oder gehackte Nüsse verwenden!

Ich liebe Kräuter aller Art und koche und backe (herzhaft) eigentlich nie ohne Kräuter. Durch die Zugabe der Kräuter bekommen diese Muffins einen herrlich aromatischen Geschmack. Ich war von dem Ergebnis dieser herzhaften glutenfreien und veganen Muffins wirklich überrascht. Denn dass Muffins, die ohne Eier, Gluten, Hefe und Öl auskommen SO weich, saftig und fluffig sein können, hätte ich nicht gedacht. Großartig! 

Dieses Rezept solltet ihr also unbedingt ausprobieren! Natürlich nicht nur, wenn ihr einen Ausflug oder eine Reise plant hihi. Diese Muffins schmecken auch „einfach so“ anstelle eines süßen Gebäcks super lecker. Aber als Snack für Unterwegs kann ich sie euch erst recht empfehlen.

Viel Freude beim Backen 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane herzhafte Muffins

Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 250 g glutenfreie Mehlmischung in meiner Version: von Alnavit)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 2 EL Leinsamen
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 150 g Apfelmark
  • 3 EL Olivenöl
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 120-140 ml pflanzliche Milch
  • 2 TL getrocknete Kräuter
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Karotte

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.

  2. Das Gemüse raspeln und zur Seite stellen.

  3. Alle trockenen Zutaten vermengen.

  4. Leinsamen und Wasser vermengen und kurz quellen lassen. Anschließend mit pflanzlicher Milch, Apfelessig, Olivenöl und Apfelmark vermengen.

  5. Die trockenen Zutaten unterrühren.

  6. Das geraspelte Gemüse unterheben.  

  7. Den Teig in ein gefettetes Muffinblech oder in Muffinförmchen füllen.

  8. Die Muffins für circa 25 Minuten backen und gut auskühlen lassen.

Kommentare (4)

  • Die sehen toll aus und sind bestimmt super lecker!

    Liebe Grüße
    Kathy

    Antworten
    • Liebe Kathy,

      das sind sie wirklich! 🙂 Vielen lieben Dank!
      Viele liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienne,
    das Rezept kommt wie gerufen 🙂
    Die Muffins dürfen für Stärkung auf unserer Wanderung am Wochenende sorgen. Bei „Leinsamen“ – ist da geschroteter gemeint?

    Viele Grüße
    Lini

    Antworten
    • Liebe Lini,

      es freut mich, dass dieses Rezept euer Wander-Proviant sein darf 🙂
      Es geht beides, ich würde allerdings geschrotete nehmen, da sich hier das Gel meiner Erfahrung nach in Kombination mit Wasser etwas besser bildet!
      Viele liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar