glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Einfache Kürbis-Zucchini Puffer (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Schär!

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Daher präsentiere ich euch heute auf freiknuspern ein leckeres und einfaches Rezept für glutenfreie und vegane Kürbis-Zucchini Puffer! Die Kürbis-Zucchini Puffer sind schnell gemacht und fallen unter die Kategorie „herbstliches Comfort-Food“.

 

Kürbis, was habe ich mich auf dich gefreut! Ich liebe Kürbis, insbesondere Hokkaidokürbis. Den könnte ich jeden Tag in diversen Formen verarbeiten! Im heutigen Rezept wurde er geraspelt und gemeinsam mit Zucchini, Kräutern und Gewürzen zu einem leckeren Puffer verarbeitet. Denn Puffer sind Comfort-Food (zumindest für mich) und Comfort-Food gehört für mich in den Herbst! Also serviere ich euch heute glutenfreie und vegane Kürbis-Zucchini Puffer, die euch den Start in den Herbst sicherlich erleichter 🙂

Kürbis schneiden ohne Verletzungen?!

Das praktische an diesem Rezept ist, dass man den Kürbis „nur“ halbieren oder vierteln muss, damit er anschließend geraspelt werden kann. Denn bei Kürbis gilt für mich: Jeder Messerschnitt den ich mir sparen kann sollte ich mir auch sparen. Als absoluter Alltagstollpatsch ist mir nämlich schon diverse Male ein Missgeschick beim Kürbis schneiden passiert. Aber mal ehrlich, das Ding ist auch einfach viel zu hart! Hinzu kommt, dass man nach richtig scharfen Messern im Hause freiknuspern vergeblich sucht (das ist vielleicht manchmal auch besser so, ein Tollpatsch wie ich sollte nicht zu scharfe Messer besitzen). 

Ich bin also immer auf der Suche nach praktischen Tipps und Tricks, die dafür sorgen, dass ich mein Verletzungsrisiko in der Küche minimiere. Mein Lieblingsmensch wollte allerdings nicht abwarten, bis ich den ultimativen „Anti-Tollpatsch-Trick“ gefunden habe und hat mir kurzerhand Schutzhandschuhe für die Küche gekauft, die zumindest die kleineren Katastrophen abhalten sollen. Fein, trage ich also diese Handschuhe. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich irgendwann einen einfachen und sicheren Trick zum perfekten (und verletzungsfreien) Kürbis schneiden finde! 

Bis dahin bereite ich dann einfach solche einfachen Kürbis-Rezepte wie die heutigen Puffer zu! 😀

Arbeiten mit dem glutenfreien Mehl von Schär

Ich habe euch ja schon mal ein bisschen was über meine Anforderungen an einfaches Comfort-Food berichtet. Gerade im Herbst bin ich gerne mal etwas „fauler“ in der Küche und schätze schnelle und einfache Gerichte noch mehr als sonst. So ein Pufferteig ist an sich schon recht schnell zubereitet, das einzige was hier länger dauert ist das Ausbacken (ich stelle mir immer zwei Pfannen auf den Herd, so bin ich NOCH schneller fertig 😀 ). Um den Teig so einfach und lecker wie möglich zu halten, arbeite ich bei diesen Puffern wieder mal mit dem glutenfreien Mehl „Mix B“ von Schär. Mit der Firma Schär arbeite ich nun schon eine ganze Weile zusammen. Im Juli habe ich euch hier auf freiknuspern schon mein Rezept für einen glutenfreien und veganen Kirsch-Bananen Schokocrumble verraten, für welches ich ebenfalls das „Mix B“ Mehl verwendet habe. Wie ihr seht verwende ich das Mehl also nicht nur für Brot-Teige (für die es aber natürlich ebenfalls funktioniert), sondern backe auch süße und herzhafte Gerichte damit. Für mich ist es vielseitig einsetzbar! 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Leinsamen: Die Leinsamen dienen als Ei-Ersatz. Alternativ eignen sich auch Chiasamen!
  • Mehl: Ihr könnt natürlich auch auf eine andere glutenfreie Mehlmischung von Schär zurückgreifen oder ihr verwendet einzelne Mehle. Dabei empfehle ich Reismehl oder Kichererbsenmehl für dieses Rezept. 
  • Kürbis: Ich verwende Hokkaido Kürbis, ihr könnt allerdings auch einen anderen Kürbis eurer Wahl benutzen. 
  • Kräuter und Gewürze: Neben Salz und Pfeffer verwende ich Muskat und frische Kräuter wie Knoblauchgras und Bohnenkraut. Dies ist optional, ihr könnt die Kräuter und Gewürze benutzen, die ihr mögt und vertragt!

Zu den Puffern esse ich übrigens besonders gerne einen schnellen Erbsendip, selbstgemachten Kräuterquark (auch vegan möglich) oder Guacamole. Oftmals brauche ich aber auch gar nichts dazu, da die Puffer selbst schon unheimlich lecker sind!

Wie immer gilt: Groooße Nachmach-Empfehlung! Lasst es euch schmecken 🙂

Eure Fabienne

 

glutenfreie und vegane Kürbis-Zucchini Puffer

Portionen 3

Zutaten

  • 1/4 Hokkaido Kürbis
  • 1/2 Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL geschrotete Leinsamen
  • 6-7 EL glutenfreies Mehl (in meiner Version: Mix B von Schär)
  • 1/2 TL Salz
  • Prise Pfeffer & Muskat
  • Kräuter nach Bedarf (in meiner Version: Knoblauchgras und Bohnenkraut)

Anleitungen

  1. Zwiebel fein hacken.

  2. Zucchini und Kürbis raspeln.

  3. Leinsamen mit 3 EL Wasser vermengen und 5 Minuten quellen lassen.

  4. Leinsamenmischung mit geraspeltem und gehacktem Gemüse vermengen, Gewürze und Kräuter der Wahl dazu geben.

  5. Mehl dazu geben und verkneten, bis ein leicht klebriger Teig entsteht und die Zutaten sich gut miteinander verbinden. Eventuell noch etwas mehr Mehl dafür verwenden.

  6. 2-3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. 

  7. Aus dem Teig circa 10 Puffer formen und diese in der Pfanne ausbacken. Dabei jede Seite circa 2-4 Minuten braten, je nachdem welche Konsistenz und Farbe gewünscht ist. 

Kommentare (2)

  • Hallo Fabienne.
    Das hört sich ja mal wieder ganz lecker an. Werde es die Tage mal ausprobieren.
    LG Heinfried

    Antworten
    • Das freut mich Heinfried, ich wünsche dir viel Spaß dabei!
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar