glutenfrei laktosefrei vegan zuckerfrei

Kirsch-Mohn Streusel Cheesecake (glutenfrei und vegan)

Ich serviere euch leckere Streuselkuchen-Schnitten, die natürlich glutenfrei und außerdem auch vegan sind!

Das der heutige Kuchen innerhalb von kürzester Zeit zu einem meiner Lieblingskuchen geworden ist, hätte ich vor dem Verkosten nicht für möglich gehalten. Ich dachte mir zwar, dass er lecker wird, aber mit einem SO guten Geschmack hätte ich nicht gerechnet. Warum ich erst dachte, dass dieser Kuchen nicht zu 100 % meinen Geschmack treffen würde, verrate ich euch gleich! Vorher möchte ich aber noch sagen, welchen Kuchen ihr heute erwarten dürft: Es gibt saftige, cremige und mega leckere Kirsch-Mohn Streusel Cheesecake Schnitten, die unter anderem glutenfrei, vegan, nussfrei und mit Zuckeralternativen sind!

Die Sache mit dem Mohn und den Kirschen

Mohn zählt zu den wenigen Dingen, die ich als Kind lieber mochte als heutzutage. Sonst ist dieses Phänomen ja eher andersherum – in der Kindheit gehasst und heute geliebt. Ich stehe dem Mohn heutzutage also etwas skeptisch gegenüber. Oder sagen wir so: Ich mag ihn, aber ich muss Lust darauf haben und esse ihn am Liebsten in der Kombination mit einer Cheesecake-Masse. Dann schmeckt er mir gut!

Kirschen und ich standen uns noch nie sonderlich nah. Ich esse zwar sehr gerne Kirschmarmelade und ich mag auch gerne TK-Sauerkirschen, aber frische Kirschen esse ich so gut wie nie. Liegt ganz einfach daran, dass ich die Kirschen immer aufpule, um zu schauen ob da Würmer drin sind. Meistens sind welche drin 😀 Nicht gerade das was ich mag. Da ich als Kind beim Kirschen essen schon so vorgegangen bin, kann ich mich heute oft nicht überwinden sie im Ganzen in den Mund zu stecken und Vertrauen zu haben, dass schon kein Wurm drin sein wird. Mein Opa hat immer zu mir gesagt “Kind, ich weiß gar nicht was du hast – ich hatte noch nie einen Wurm in der Kirsche”. Meine Antwort war immer “Opi, du guckst ja auch nicht rein :D”.

Nun ist dieses Kirschen-Wurm Phänomen ja maximal schwachsinnig, weil in den Kirschen aus denen Marmelade gekocht wird, theoretisch auch Würmer drin sein können. Auch wenn ich also über diesen Irrsinn weiß, kann ich mich mit frischen Kirschen nicht sehr anfreunden. Dennoch gibt´s heute einen Kirschkuchen, ich bin euch also eine Erklärung schuldig!

Inspiriert durch?!

Vor einigen Wochen habe ich auf dem wunderbaren Blog von Emma (Emmas Lieblingsstücke) das Rezept für einen Kirsch-Mohn Streuselkuchen mit Quark entdeckt. Emma hat ein wahnsinniges Talent darin Kuchen und Torten hübsch zu backen und zu verzieren. Lecker schmecken die Sachen auch alle, davon bin ich überzeugt 😀 So hat sie es geschafft mir allein durch ihre Bilder Appetit auf einen Kuchen zu machen, deren beiden Hauptkomponenten eigentlich gar nicht so mein Fall sind. Das heißt was, oder?

Ich war von diesem Kuchen jedenfalls so getriggert, dass ich solch eine Kreation allergiefreundlich und freiknuspern-tauglich kredenzen wollte. Dabei herausgekommen ist ein kleines Kuchen-Träumchen, ich sage es euch. Dieser Kuchen zählt zu meinen neuen Favoriten!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Kirschen: Ich verwende TK-Sauerkirschen. Es klappt aber sicher auch mit eingelegten Kirschen oder frischen Kirschen!
  • Süßungsmittel: Ich verwende Agavendicksaft oder Reissirup. Es müsste aber auch mit anderen Sirup-Alternativen klappen.
  • Mehl und Stärkemehl: Ich verwende Reismehl, Teffmehl und Speisestärke. Das Teffmehl kann auch durch Buchweizenmehl ersetzt werden. Es könnte auch mit einer glutenfreien Mehlmischung funktionieren. Dann ist aber gegebenenfalls etwas mehr vegane Butter für den Teig nötig, damit er gut zusammenkommt.
  • Haferflocken: Anstelle von glutenfreien Haferflocken könnten für die Streusel auch Hirseflocken oder Buchweizenflocken verwendet werden.
  • pflanzliche Milch:  Ich verwende eine Cashew- oder Mandelmilch. Nehmt die pflanzliche Alternative eurer Wahl!

Dieser Kuchen schmeckt herrlich fruchtig durch die Kirschen. Die vegane Cheesecake Masse sorgt dafür, dass der Kuchen schön saftig wird und die selbstgekochte Mohn-Masse macht das Ganze dann noch extra cremig. Abgerundet durch die knusprig-herben Streuseln ist dieser Kuchen ein echtes Träumchen!

Solltet ihr wirklich uuuuunbedingt ausprobieren!

Eure Fabienne

glutenfreier und veganer Kirsch-Mohn Streusel Cheesecake

Zutaten

Für eine etwa 30×20 cm Backform oder ein tiefes Blech mit den Maßen

Teig

  • 150 g kalte vegane Butter
  • 60 g Teffmehl
  • 60 g Reismehl
  • 40 g Speisestärke
  • 2 EL Sirup bei mir: Agavendicksaft
  • 2-3 EL Wasser

Streusel

  • 50 g glutenfreie Haferflocken
  • 50 g Reismehl
  • 60 g kalte vegane Butter
  • 30 g Sirup bei mir: Agavendicksaft

Mohn-Masse

  • 200 g gem. Mohn
  • 150 ml pflanzliche Milch
  • 30 g vegane Butter
  • 50 g Sirup bei mir: Kokosblütensirup

Füllung

  • 300 g TK Kirschen
  • 2 EL Chiasamen
  • 4 EL Sirup bei mir: Agavendicksaft
  • 1/2 Bio Zitrone
  • 25 g Speisestärke
  • 50 ml pflanzliche Milch
  • 50 g weiche vegane Butter
  • 400 g vegane Quark-Aternative
  • 30 g Erythrit
  • 150 g vegane Frischkäse-Alternative

Anleitungen

Teig

  1. Die trockenen Zutaten vermengen. Die kalte vegane Butter stückchenweise unterkneten bis eine krümelige Masse entsteht.

  2. Das Wasser und den Sirup dazu geben und verkneten, bis der Teig zu einer Kugel zusammenkommt. Den Teig in Folie wickeln und für 20-30 Minuten kaltstellen.

Streusel

  1. Die trockenen Zutaten vermengen. Sirup und kalte vegane Butter stückchenweise dazu geben und knete, bis die Masse zu einer Kugel zusammenkommt. Für 20 Minuten in Folie gewickelt kaltstellen.

Mohn-Masse

  1. Die pflanzliche Milch mit veganer Butter und Sirup aufkochen. Gemahlenen Mohn einrühren und nochmals kurz weiter köcheln lassen. Dann vollständig auskühlen lassen. 

Füllung

  1. Speisestärke und pflanzliche Milch glattrühren, sodass sich keine Klümpchen bilden.

  2. Saft und Schalenabrieb der Zitrone mit veganem Quark und veganem Frischkäse verrühren. Erythrit, Sirup, Chiasamen und weiche vegane Butter unterrühren. Speisestärke-Mischung einrühren.

  3. Zum Schluss die abgekühlte Mohn-Masse einrühren. 

Fertigstellen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Den Teig stückchenweise in eine gefettete Form drücken, bis er aufgebraucht ist und ein glatter Boden entstanden ist. Den Boden mehrfach einstechen und für 12 Minuten vorbacken.

  3. Die Mohn-Cheesecake Füllung auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen.

  4. Die TK-Kirschen auf der Füllung verteilen.

  5. Die Streusel verteilen.

  6. Den Kuchen für weitere 60-70 Minuten backen.

  7. Der Kuchen kommt noch leicht wabbelig aus dem Ofen und sollte vollständig auskühlen bevor er angeschnitten wird. Ich lasse ihn auskühlen und stelle ihn dann vor dem Servieren über Nacht in den Kühlschrank!

Kommentare (4)

  • KAnn man das Erythrit auch weglassen, oder ist das sehr wichtig?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Philine,

      du kannst es weglassen und durch 1-2 EL mehr Sirup ergänzen. Es sorgt einfach nochmal für zusätzliche Süße.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienne,
    ich suche noch ein Rezept für das kommende WE- die Familie kommt 🙂
    Da ich noch Alpro-Skyr im Kühlschrank habe würde ich den gern “verbacken”- meinst du, den könnte ich dazu nehmen oder würde dir ganz spontan noch ein anderes deiner tollen Rezepte einfallen?
    Hast du dich schon mal an Eis probiert?.. ich traue mich nicht so richtig mit dem Alpro Skyr rumzuexperimentieren…

    Antworten

Schreibe mir einen Kommentar