glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan

Schnelle Mandelhörnchen (glutenfrei und vegan)

Heute gibt es einen Klassiker zum Nachmittagskaffee in der allergiefreundlichen Variante: Glutenfreie und vegane Mandelhörnchen!

Ich bin ja ein wirklich wirklich wiiiiirklich großer Liebhaber von Marzipan. Zugegebenermaßen benutze ich es überwiegend im Herbst und Winter (nicht so wie Zimt, den schmeiß ich das ganze Jahr über in alle Gerichte), aber dann auch wirklich sehr häufig! Ein typisches Gebäck mit Marzipan sind Mandelhörnchen. Genau an diese Leckerei habe ich mich heute gewagt. Dabei herausgekommen sind köstliche glutenfreie und vegane Mandelhörnchen, die ohne Soja und ohne Datteln auskommen.

Selbstgemachtes Marzipan?

Ganz am Anfang von freiknuspern habe ich tatsächlich mal ein fructosefreies selbstgemachtes Marzipan gezaubert, das ganz ohne den klassischen Rohrzucker auskommt. Wenn ihr also den klassischen Rohrzucker nicht vertragt oder nicht essen möchtet, könnt ihr die Mandelhörnchen auch mit dem selbstgemachtem Marzipan zubereiten. Das Rezept dazu findet ihr hier.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Marzipan: Wie oben erwähnt, könnt ihr auch selbstgemachtes Marzipan verwenden. Das Rezept gibt´s hier!
  • Mehl: Ich verwende Reismehl. Das Rezept sollte aber auch mit einer glutenfreien Mehlmischung klappen, gegebenenfalls braucht ihr dann nur etwa 10-20 ml mehr pflanzliche Milch, da die Mehlmischungen meist etwas mehr Flüssigkeit benötigen.
  • Süßungsmittel: Ich verwende Xylit. Wem das Marzipan als Süße ausreicht, der lässt Xylit weg. Alternativ sollten auch Erythrit und Kokosblütenzucker funktionieren.
  • pflanzliche Milch: Nehmt eine pflanzliche Milch eurer Wahl, ich verwende Mandelmilch.
  • Schokolade: Die Schokolade ist optional, sie dient eher der Optik um an das “Original Mandelhörnchen” zu erinnern. Wer möchte kann seine Schokolade auch selbst machen, das Rezept gibt es hier.

Die Mandelhörnchen müssen nur wenige Minuten backen. Da solltet ihr den Ofen auch genau im Auge behalten. Ich hatte sie beim ersten Durchgang etwa 4 Minuten zu lange im Ofen (weil ich dachte, dass die unmöglich innerhalb von 10-11 Minuten fertig sein können). Aber Leute, sie können so schnell fertig sein! Denn dann sind sie schön saftig.

Wer Mandeln und Marzipan mag, der sollte diese glutenfreien Mandelhörnchen ohne Eier unbedingt schnellst möglich ausprobieren. Ich wünsche wie immer viel Freude dabei 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Mandelhörnchen

Keyword glutenfreie Mandelhörnchen, selbstgemachte Mandelhörnchen, vegane Mandelhörnchen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten

Zutaten

Für circa 8-10 Stück

  • 200 g Marzipan auf Wunsch: Selbstgemacht mit meinem Rezept ohne Rohrzucker
  • 100 g gem. Mandeln
  • 120 g Reismehl
  • 80 g Xylit
  • 30 g Speisestärke / Maisstärke
  • 1 TL Backpulver
  • 70-80 ml pflanzliche Milch
  • 1 TL alkoholfreier Amaretto optional
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 200 g Schokolade der Wahl optional
  • 50 g Mandelblättchen

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Das Marzipan reiben.

  3. Die trockenen Zutaten vermengen.

  4. Die flüssigen Zutaten und das Marzipan dazu geben und verkneten, bis sich eine Teigkugel formen lässt.

  5. Jeweils etwas vom Teig abnehmen und in angefeuchteten Händen zu Hörnchen formen. Diese auf Backpapier verteilen und etwas flach drücken.

  6. Die Mandelblättchen auf den Hörnchen verteilen.

  7. Die Hörnchen für circa 10-12 Minuten backen.

  8. Auskühlen lassen und optional mit Schokolade verzieren. 

Kommentare (2)

  • Das klingt fantastisch und wird umgehend nachgebacken 🙂 Meinst du, man kann das selbstgemachte Marzipan einfrieren? Dann hätte ich immer was auf Vorrat da…

    Antworten
    • Liebe Miri,

      das habe ich leider noch nicht ausprobiert. Käme auf einen Versuch an! Grundsätzlich könnte ich es mir schon vorstellen, jedoch müsste man testen ob es am Ende “zu wässrig” wird.
      Du kannst gerne mal berichten, wenn du es ausprobierst.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar