fructosearm glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Saftiger Birnen-Rührkuchen mit Karamell-Topping (glutenfrei und vegan)

Heute gibt es einen schnellen und sehr einfachen Rührkuchen mit Birnen, Zimt und Mandeln für euch! Natürlich ist es ein glutenfreier, veganer und allergiefreundlicher Rührkuchen.

Es wird mal wieder Zeit für einen einfachen und schnellen Rührkuchen in der allergiefreundlichen Variante! Ich serviere euch nämlich heute einen saftigen glutenfreien und veganen Birnen-Rührkuchen mit Zimt, Mandeln und einem Karamellsößchen.

Rührkuchen und ich standen eine ganze Weile auf dem Kriegsfuß. Das lag nie daran, dass ich ihn nicht mochte, ganz im Gegenteil! Ich mag Rührkuchen sehr gerne und schätze die Vielfalt, die sich aus einem solchen Teig ergeben kann. Allerdings war es gar nicht mal so einfach einen leckeren, allergiefreundlichen und vor allen Dingen auch saftigen Rührkuchen hinzubekommen. Genauer gesagt hat mich das ganz schön viele Nerven gekostet. Bis vor fast genau einem Jahr! Denn damals habe ich den ersten glutenfreien, veganen und allergiefreundlichen Rührkuchen, der wirklich saftig war, aus meinem Ofen herausgeholt. Das Rezept ist in Form von meinem saftigen Rhabarber-Rührkuchen damals natürlich auch direkt auf den Blog gekommen. Heute präsentiere ich euch eine Abwandlung von diesem leckeren Kuchen in form von diesem oberköstlichen Birnen-Zimt Kuchen mit Kokos-Karamellsoße.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • fructosearm: Wenn ihr den Kuchen fructosearm zubereiten müsst, dann lasst ihr die Birnen weg und backt einfach einen klassischen zimtigen Rührkuchen mit ein paar gehackten Nüssen oder Saaten eurer Wahl. Das Karamelltopping solltet ihr dann auch weglassen. Der Kuchen selbst wird nur mit Reissirup gesüßt, daher müsste hier nichts verändert werden.
  • Süßungsmittel: Solltet ihr keinen Reissirup benutzen wollen, lässt er sich auch durch Ahornsirup, Agavendicksaft oder Kokosblütensirup ersetzen.
  • Mehl und Stärkemehl: Ich verwende Reismehl und Speisestärke. Die Speisestärke sollte auch durch Tapiokastärke ersetzbar sein. Anstelle vom Reismehl sollte auch Teffmehl oder Buchweizenmehl funktionieren. Ihr könnt auch eine universelle glutenfreie Mehlmischung anstelle von Reismehl und Speisestärke benutzen. Dann braucht ihr allerdings eventuell etwas mehr pflanzliche Milch, bis ein recht dickflüssiger Teig entsteht. Denn die universellen glutenfreien Mehlmischung sind meist etwas pudriger und brauchen mehr Flüssigkeit.
  • gem. Mandeln: Die gemahlenen Mandeln lassen sich auch durch gemahlene Cashewkerne oder für eine nussfreie Variante durch gemahlene Sonnenblumenkerne ersetzen.
  • Pflanzliche Milch: Ich verwende eine ungesüßte Mandelmilch, ihr könnt aber auch eine andere pflanzliche Milch eurer Wahl benutzen.

Wie immer kann ich euch sehr empfehlen diesen köstlichen glutenfreien und veganen Birnen-Rührkuchen mit veganer Kokos-Kamarellsoße schnellstmöglichst nachzubacken.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

Glutenfreier und veganer saftiger Birnen-Rührkuchen vom Blech

Keyword glutenfreier und veganer Birnen Rührkuchen, glutenfreier und veganer Rührkuchen, Rührkuchen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

Teig für eine Form mit den ungefähren Maßen 25×15 cm (alternativ 22er oder 24er Springform)

  • 160 g Reismehl
  • 80 g Speisestärke
  • 100 g gem. Mandeln
  • 3 TL gem. Flohsamenschalen
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 450-500 ml pflanzliche Milch
  • 130 g Reissirup
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 50 g geh. Mandeln
  • 1-2 TL Zimt
  • 7 Birnen

Karamell

  • 50 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

Teig

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Eine Backform mit Backpapier auslegen und am Rand einfetten.

  3. Die trockenen Zutaten vermengen (abgesehen von den gehackten Mandeln).

  4. Die Hälfte der pflanzliche Milch, Resisirup, Apfelessig und Sonnenblumenöl vermengen. 

  5. Die trockenen Zutaten dazu geben. Die restliche Milch dazu geben.

  6. Es sollte ein dickflüssiger Teig entstehen. Je nach verwendetem Mehl ist dafür etwas mehr oder weniger pflanzliche Milch als angegeben notwendig.

  7. Die gehackten Mandeln unterheben.

  8. Die Birnen schälen, halbieren, vierteln und entkernen.

  9. Den Teig in die Backform füllen und die Birnen oben auf dem Teig verteilen und leicht hineindrücken.

  10. Den Kuchen für circa 40-45 Minuten backen. 

  11. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen, bevor er aus der Form gelöst wird. 

Karamell

  1. Kokosmilch und Kokosblütenzucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Hitze etwas reduzieren und unter Rühren für 6-10 Minuten köcheln lassen, sodass die Konsistenz dicklicher wird.

  2. Zimt nach dem Kochen unter das Karamell rühren.

  3. Das Karamell mit einem Löffel über den Kuchen gießen. 

Schreibe einen Kommentar