Schokoladentorte
glutenfrei laktosefrei sojafrei zuckerfrei

Weihnachtstorte: Schokoladenbiskuit mit Orangencreme

Winterliche Schokoladentorte mit Pistazienchrunch und einer cremigen Orangen-Buttercreme. Klingt nicht nur nach einem Träumchen, sondern schmeckt auch wie einer 🙂 Ein Grundrezept für eine glutenfreie Torte, das ebenso wie die Creme leicht abzuwandeln ist.

 

Ich gehöre ja zu den Leuten, die am Wochenende grundsätzlich etwas Gebackenes im Haus haben müssen. Na fein, eigentlich ist so gut wie jeden Tag etwas Gebackenes zu finden, aber Sonntags möchte ich am liebsten ein schönes Stückchen Kuchen. Mir war mal wieder nach einer Buttercremefüllung. Wer jetzt denkt „Oh je Buttercreme ist so schwer und mächtig“ den kann ich gleich beruhigen. Mein Rezept ist luftig und leicht und durch die Orangennote bekommt sie einen wunderbar fruchtigen Geschmack.

Schokoladentorte

Natürlich könnt ihr aus der Creme auch beispielsweise eine Schokoladen-Buttercreme machen, den Kuchen mit einer klassischen Buttercreme füllen oder eine komplett andere Tortencreme verwenden – ganz nach euren Vorlieben oder euren Allergien entsprechend.

Schokoladentorte

Ich habe mich für die Orangennote entschieden, weil sie für mich ganz hervorragend zu dem Pistazien-Schokoladen Biskuitkuchen passt. Diese drei Komponenten harmonieren einfach toll zusammen. Die Torte an sich ist nicht schwierig in der Herstellung, mit einigen kleinen Tipps gelingt sie euch sicherlich 🙂 

Schokoladentorte

  1. Die Eigelbe mit dem Zucker lange genug aufschlagen. Die Masse wird weißlich und verändert deutlich ihr Volumen. Das kann je nach Küchenmaschine bzw. Handrührgerät schon gut und gerne 15 Minuten dauern.
  2. Nach dem Backen muss der Biskuit komplett abkühlen, bevor ihr in schneidet. Es bietet sich an den Kuchen am Abend vorher zu backen. Falls das nicht geht, sollte er wirklich komplett durchgekühlt sein. Andernfalls lässt er sich nicht gut schneiden oder krümelt sehr stark.
  3. Der Orangenpudding sollte auch vollständig ausgekühlt sein. Bevor er zu der aufgeschlagenen Butter gegeben wird, sollte er durch ein Sieb gestrichen werden, damit eventuelle Klümpchen nicht in die Buttercreme kommen.
  4. Um die Torte außen rum glatt mit der Creme einstreichen zu können solltet ihr sie in mehreren Schichten einstreichen. Die erste Schicht dient der Krümelbindung, die zweite Schicht wird dann möglichst glatt eingestrichen, das sorgt für ein schöneres Endergebnis. Für diejenigen unter euch, die gerne Fondanttorten backen: Die Creme ist nicht fondanttauglich! 

 

Schokoladentorte

Das waren auch schon alle wichtigen Punkte, ihr seht es ist kein Hexenwerk. Die Torte ist ein echter Hingucker auf dem Kaffeetisch, sie bietet sich daher auch super als Torte an den Weihnachtsfeiertagen an. Ich wünsch euch ein tolles drittes Adventswochenende! Probiert das Rezept gerne aus und schickt mir Fotos eurer Werke auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich sehr auf euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Weihnachtstorte: Schokoladenbiskuit mit Orangencreme
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
45 min
Total Time
4 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
45 min
Total Time
4 hr
Zutaten
  1. Für eine 24-er Form
Teig
  1. 8 Eier
  2. 170 g Xylit Zucker
  3. 30 g Buchweizenmehl
  4. 30 g Mehl (hier: Mix C Kuchen & Keks von Schär)
  5. 20 g gem. Pistazien
  6. 100 g Speisestärke
  7. 1 ½ TL Weinsteinbackpulver
  8. 20 g Kakao
  9. 1 TL Flohsamenschalen
Creme
  1. 500 ml Flüssigkeit (hier: 300 ml Milch und 200 ml Orangensaft)
  2. Abrieb von 2 Bio Orangen
  3. 3 Eigelbe
  4. 90 g Zucker
  5. 1 Pr. Salz
  6. 45 g Stärke
Außerdem
  1. 320 g weiche Butter
  2. 200 g Keksbrösel (Optinal: Hier waren es meine Cantuccini)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Biskuitteig werden die Eier getrennt.
  3. Die Eigelbe mit dem Zucker aufgeschlagen bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat und die Masse weißlich wird.
  4. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.
  5. Die Form am Rand fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
  6. Die Pistazien fein mahlen und zusammen mit den anderen trockenen Zutaten mischen und vorsichtig unter die Eigelb Masse heben.
  7. Danach den Eischnee unterheben. Ganz langsam rühren, am besten mit einem Schneebesen. Alle Mehlnester sollten sich gelöst haben.
  8. Teig in die Form füllen und bei 175 Grad circa 40-50 Minuten backen. (Stäbchenprobe machen)
  9. Für die Creme wird ein Orangenpudding gekocht.
  10. Dafür wird die Schale von 2 Bio Orangen abgerieben und der Saft ausgepresst. Gemeinsam mit der Milch, dem Zucker, den Eigelben, der Prise Salz und der Stärke kommt alles in einen Topf und wird gut verrührt. Die Masse wird bei mittlerer Hitze solange gekocht, bis sie anfängt einzudicken. Anschließend an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen wird der Pudding durch ein Sieb gestrichen, um eventuelle Klümpchen zu vermeiden.
  11. Die Butter wird circa 5 Minuten aufgeschlagen, bis sie weißlich und cremig ist.
  12. Jetzt wird der Pudding esslöffelweise zur Butter gegeben. Alles wird glatt gerührt bis die Masse eine luftige Konsistenz erreicht hat.
  13. Der abgekühlte Biskuitteig wird zweimal waagrecht durchgeschnitten und mit der Creme befüllt. Ich habe zwischen die einzelnen Tortenböden und die Creme noch ein paar Keksbrösel gegeben, so erhält man einen leichten Chrunch.
  14. Zum Schluss wird die Torte ringsherum mit der restlichen Creme eingestrichen.
  15. Vor dem Anschneiden empfehle ich euch die Torte mindestens 3 Stunden im Kühlschrank zu lassen, damit sie gut durchkühlt.
Hinweis
  1. Glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, caseinfreies Rezept
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

 

 

Kommentare (2)

  • Im Rezeot steht etwas von Pistazien doch bei den Zutaten werden diese nicht angeführt.

    Antworten
    • Ich danke dir für den Hinweis Clair. Ich habe es korrigiert 🙂

      Liebe Grüße
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?