Vegane Panna Cotta mit Granini
glutenfrei laktosefrei vegan

Vegane Johannisbeer-Panna Cotta (glutenfrei)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Eckes-Granini Deutschland GmbH!

Ein veganes Panna Cotta mit schwarzer Johannisbeere! Das köstliche Rezept für dieses herrliche Sommer-Dessert verrate ich euch heute. Es ist einfach, kann beliebig abgewandelt werden und passt perfekt zu einem warmen Sommertag!

 

Ein veganes Panna Cotta stand wirklich schon eine ganze Weile auf meiner To do – Liste. Aber wie das manchmal bei mir und meinen vielen Listen so ist, verliere ich gerne mal den Überblick. Mit Rezeptideen bin ich wirklich sehr chaotisch! Mir schwirren so viele Ideen im Kopf herum, dass ich mich meist schwer entscheiden kann welches ich denn jetzt als erstes umsetze. Oder als zweites. Oder als drittes 😀 Das Panna Cotta ist für mich ein echter Klassiker unter den Desserts. Aber durch meine Allergien und auf Grund der Tatsache, dass ich keine Gelatine verwenden möchte, habe ich ein echtes Panna Cotta ganz lange nicht mehr gegessen. Ich kann mich sogar gar nicht mehr an das letzte Panna Cotta erinnern. Spätestens diese Tatsache war dann der Auslöser dafür, dass mein veganes Panna Cotta ruckizucki ganz nach oben auf meiner To do-Liste gelandet ist!

Granini-Panna-Cotta_quer_3

Granini-Panna-Cotta_hoch_1

Die fruchtige Komponente

Aber ein weiterer Aspekt hat dafür gesorgt, dass ich ein veganes Panna Cotta zaubern wollte. Der „Unsere Frucht des Jahres“ Schwarze Johannisbeere Nektar von Granini, um genau zu sein! Ich bin nämlich bei Desserts ein Fan von einer fruchtigen Komponente und mag die Kombination aus süß und säuerlich ohnehin sehr gerne. Der Saft hat also perfekt zu meinen Plänen gepasst 🙂 Der Nektar beinhaltet mindestens 25% Fruchtgehalt aus dem Direktsaft der schwarzen Johannisbeere, ist vegan und ohne Konservierungs- und Farbstoffe. Nun wisst ihr ja wahrscheinlich, dass der Großteil meiner Rezepte frei von raffiniertem Zucker sind. Der schwarze Johannisbeere Nektar ist jedoch nicht zuckerfrei. Das liegt laut Granini daran, dass sich bestimmte Fruchtsorten allein nicht für einen hundertprozentigen Saft eignen. Apfel- oder Orangensaft beispielsweise enthalten ausreichend Fruchtzucker und Fruchtsaft, hier wird der Saft tatsächlich aus 100% Fruchtsaft hergestellt. Bei Früchten wie Banane, Aprikose oder auch Pfirsichen lässt sich aufgrund des hohen Fruchtfleisch-Anteils jedoch kein 100% Fruchtsaft herstellen, da der Saft sonst sehr dickflüssig wäre. Bei Johannisbeeren oder Grapefruit ebenfalls nicht, da diese Früchte einen sehr hohen Säuregehalt aufweisen. Nun wollen wir ja trotzdem einen leckeren und süßlichen Saft trinken. Daher wird der Fruchtsaft mit Wasser gemischt und gesüßt, so entsteht der Schwarze Johannisbeere Nektar. Der Unterschied zwischen einem Saft und einem Nektar liegt dementsprechend darin, ob 100% Fruchtsaft verwendet werden kann oder nicht. Ein Nektar muss übrigens einen Mindestfruchtgehalt aufweisen, der zwischen 25% und 50% liegt! Übrigens ist nicht nur dieses Produkt vegan und frei von Konservierungs- und Farbstoffen, sondern das ganze Sortiment von Granini. Jetzt könnte man sich fragen, wie man ohne Konservierungsstoffe eine lange Haltbarkeit der Produkte erzielen kann. Dies geschieht durch ein behutsames Erhitzen und Abkühlen der Granini Produkte, was Teil der „kalt-aseptischen Abfüllmethode“ ist. Die Fruchtsäfte werden in dieser Methode besonders schonend behandelt und bei niedrigen Temperaturen abgefüllt. Haben wir also auch diesbezüglich wieder was gelernt 🙂

Aber kommen wir nochmal zurück zu dem Zucker-Thema. Ich persönlich verzichte zwar bei meinen Rezepten auf den raffinierten Zucker, aber nehme ihn im Alltag durch (beispielsweise) gekaufte glutenfreie Kekse trotzdem noch zu mir. Jeder muss hier selbst wissen, was für ihn der richtige Weg ist. Für mich ist solch ein Genuss in Maßen erlaubt. Hinzu kommt, dass ich ganz ganz selten gekaufte Fruchtsäfte trinken kann, da ich sie aufgrund weiterer Zutaten meist nicht vertrage. Im Schwarze Johannisbeer Nektar von Granini ist jedoch tatsächlich nur Wasser, schwarze Johannisbeere und Zucker enthalten, er wird also nicht mit anderen Fruchtsäften gestreckt. Vorteil für mich 🙂 Über diese Tatsache freue ich mich sehr, daher ist für mich der enthaltene „normale“ Zucker auch nicht so dramatisch. So etwas genießt man ja in Maßen! 

Granini-Panna-Cotta_quer_2

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Pflanzliche Sahne: Ich habe eine pflanzliche Sahne auf Sojabasis verwendet. Wenn ihr es vertragt könnt ihr auch eine pflanzliche Sahne auf Mandelbasis benutzen. 
  • Süßungsmittel: Ich habe mich für Agavendicksaft entschieden. Ihr könnt auch ein anderes flüssiges oder pulverisiertes Süßungsmittel eurer Wahl benutzen. Je nach Süßkraft braucht ihr dann eventuell mehr oder weniger Süßungsmittel!
  • Dekoration / Topping: Ihr könnt das Dessert mit verschiedenen Toppings servieren. Ich habe mich für Minze und frische Johannisbeeren entschieden, außerdem gab es später noch glutenfreie und vegane Cookies dazu!
  • Agar Agar: Ich habe ein Bio Agar-Agar von der Marke Biovegan verwendet. 

Granini-Panna-Cotta_hoch_2

Um das ganze Rezept noch etwas spannender zu gestalten, habe ich mein Panna Cotta zweifarbig zubereitet. Eine klassische Vanille-Schicht und eine fruchtige Schicht mit dem Schwarze Johannisbeer Nektar. Obendrauf gibt´s dann noch ein Gelee aus schwarzer Johannisbeere und fertig ist mein leckeres, cremiges und veganes Panna Cotta. Je nachdem wie ihr die Konsistenz eures Panna Cotta´s möchtet, müsst ihr vielleicht ein Müh weniger oder mehr an Agar Agar verwenden. Ich für meinen Teil war mit der Menge, die ich euch in der Rezeptkarte angegeben habe, sehr zufrieden.

Ich bin wirklich begeistert von diesem Rezept, weil es auch so wunderbar fruchtig und leicht schmeckt. Genau so ein Dessert braucht es doch an warmen Sommertagen, oder? Es braucht zwar eine etwas längere Vorbereitungszeit, aber der kleine Aufwand lohnt sich! Für die Weihnachtszeit (Ja, ich denke tatsächlich schon oft an Weihnachten 😀 ) möchte ich dann auch noch ein veganes Lebkuchen-, oder Zimt Panna Cotta zaubern. Was haltet ihr von der Idee?

Aber bis es soweit ist, genieße ich erst mal das leckere Panna Cotta mit schwarzer Johannisbeere! 

Eure Fabienne

Granini-Panna-Cotta_hoch_3

Vegane Johannisbeer-Panna Cotta
Write a review
Print
Prep Time
45 min
Cook Time
30 min
Total Time
4 hr
Prep Time
45 min
Cook Time
30 min
Total Time
4 hr
Zutaten für 4 Portionen
Fruchtschicht
  1. 330 ml Kokosmilch
  2. Saft 1 Zitrone
  3. 70 ml Pflanzliche Sahne
  4. 90 ml Granini „Unsere Frucht des Jahres“ Schwarze Johannisbeere
  5. 3-4 EL Agavendicksaft
  6. 1 ½ TL Agar Agar
Klassische Schicht
  1. 400 ml Kokosmilch
  2. 100 ml Pflanzliche Sahne
  3. 4-5 EL Agavendicksaft
  4. Mark von 2 Vanilleschoten
  5. 1 ½ TL Agar Agar
Gelee
  1. 200 ml Granini „Unsere Frucht des Jahres“ Schwarze Johannisbeere
  2. 1 ½ TL Agar Agar
  3. 1 EL Agavendicksaft
  4. Mark einer Vanilleschote
Zubereitung
Fruchtschicht
  1. Das Agar Agar wird mit 2 EL Wasser glatt gerührt.
  2. Kokosmilch, Zitronensaft, Pflanzliche Sahne, Saft oder Nektar und Agavendicksaft in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen.
  3. Die Agar Agar-Wasser Mischung unter Rühren dazu gießen und aufkochen.
  4. Die Masse muss 2 Minuten sprudelnd kochen. Anschließend wird die Hitze reduziert und die Masse sollte unter Rühren weitere 8-10 Minuten erhitzt werden.
  5. Anschließend wird die Masse in Dessergläser umgefüllt und sollte circa 2-3 Stunden fest werden, bevor die zweite Schicht darauf gegeben wird.
Klassische Schicht
  1. Das Agar Agar wird mit 2 EL Wasser glatt gerührt.
  2. Kokosmilch, Pflanzliche Sahne, Vanillemark und Agavendicksaft in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen.
  3. Die Agar Agar-Wasser Mischung unter Rühren dazu gießen und aufkochen.
  4. Die Masse muss 2 Minuten sprudelnd kochen. Anschließend wird die Hitze reduziert und die Masse sollte unter Rühren weitere 8-10 Minuten erhitzt werden.
  5. Anschließend wird die Masse auf die fest gewordene Fruchtschicht gefüllt und sollte circa 2-3 Stunden fest werden, bevor die Gelee-Schicht darauf gegossen wird.
Gelee
  1. Das Agar Agar wird mit 2 EL Wasser glatt gerührt.
  2. Der Nektar wird mit Vanillemark und Agavendicksaft in einen Topf gegeben und unter Rühren erhitzt.
  3. Die Agar Agar-Wasser Mischung dazu geben und aufkochen.
  4. Die Masse muss 2 Minuten sprudelnd kochen. Anschließend wird die Hitze reduziert und die Masse sollte unter Rühren weitere 8-10 Minuten erhitzt werden.
  5. Anschließend wird die Masse auf die klassische Schicht gefüllt.
  6. Das Panna Cotta sollte mindestens 3 Stunden kalt stehen, bevor es serviert wird.
Hinweise
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, laktosefreies Rezept
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Fragen, Wünsche, Anregungen?