glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schneller und saftiger Stollen-Konfekt ohne Hefe und Rosinen (glutenfrei, vegan)

Die Weihnachtsbäckerei hat begonnen! Deshalb gibt es heute gesündere, saftige und allergiefreundliche Mini-Stollen, auch Stollen-Konfekt genannt. Der Stollen-Konfekt ist glutenfrei, vegan, hefefrei, zuckerfrei und ohne Rosinen. Mit kleinen Änderungen könnt ihr das Rezept auch fructosearm gestalten! 

 

Hach, ihr wisst ja gar nicht wie gern ich diese vorweihnachtliche Zeit mag! Ich bin ja so ein richtiger Freak was Weihnachten angeht, das habe ich ja schon im letzten Jahr erwähnt. Sobald es auch nur annähernd herbstlich ist, könnte ich mit dem Plätzchen backen und der Weihnachtsdekoration beginnen. Ganz nach dem Motto: Umso früher – umso besser! Und wenn dann erst einmal Dezember ist, hüpfe ich von einem Weihnachtsmarkt zum Nächsten, genieße meine Plätzchen (die pünktlich zum 1. Dezember gefälligst alle fertig sein müssen :D) und mache mit meinem Weihnachtswahn meine Liebsten verrückt. Ja, ihr lest richtig. Ich bin ein Fan davon die Plätzchen im November zu backen um so im Dezember davon naschen zu können. Ich backe ungern im Dezember noch Plätzchen. Denn ab Anfang Dezember bleibt vor lauter Weihnachtsmarkt-Hüpferei und Geschenke-Gestaltung kaum noch Zeit. Dann fällt mir hier noch was ein, dann steht da noch was an – ihr kennt es ja. Und bevor ich dann vor lauter Weihnachtsstress nicht mehr zu meinen Plätzchen kommen, müssen sie vorher fertig sein. Freak eben, was soll ich sagen 😀 

Heute gibt es für euch herrlich saftigen und super leckeren Stollen-Konfekt! Den habe ich vor meinen Allergien soooo gerne gegessen! Und jetzt seit über 3 Jahren nicht mehr. Ihr könnt euch also sicher vorstellen, wie ich quietschend vor Freude durch die Küche gehüpft bin, als ich einen der fertigen Mini-Stollen verköstigt habe. Bereits nach dem ersten Bissen wusste ich, dass dieses Rezept eines der Weihnachtsrezepte für das Jahr 2017 auf freiknuspern wird. Nach den nussfreien und veganen Zimtsternen ohne Puderzucker, folgt also heute der Stollenkonfekt. In den nächsten Wochen erwarten euch dann viele weitere Weihnachtsleckereien, soviel kann ich euch verraten! 

Das Plätzchen backen beruhigt mich irgendwie immer, habe ich von Mutti und die hat es von Oma! Ich mag das Plätzchen backen genießen können und nicht backen um zu backen. Und so würde es mir gehen, wenn ich mitten im Vorweihnachtsstress im Dezember mit dem Backen anfange. Nein nein, ich bin da eher nicht so von der spontanen Sorte. Die Plätzchen haben Anfang Dezember fertig zu sein und Schluss 🙂

Im letzten Jahr habe ich euch einen glutenfreien, hefefreien, nussfreien, laktosefreien, sojafreien und zuckerfreien Stollen veröffentlicht. Da ich mich seit einigen Monaten allergiebedingt mit Eiern schwer tue, wollte ich noch ein eifreies Stollen-Rezept veröffentlichen. Und bei der Rezeptplanung bin ich über den Stollen-Konfekt gestolpert. So haben wir auch die Abwechslung. 2016 gab es Stollen und 2017 kommt der Stollen-Konfekt! Dieses Mal eben ohne Eier und damit vegan! 

Selbstgemachtes gesundes Marzipan

Da der Stollen im letzten Jahr nussfrei war, habe ich den Stollen-Konfekt dieses Mal nicht nussfrei gemacht. Denn im Rezept steckt selbstgemachtes Marzipan. Durch die selbstgemachte Version ist der gesamte Stollen-Konfekt natürlich etwas gesünder, da wir auf den raffinierten Zucker im Marzipan (und auch im gesamten Rezept) verzichten. Außerdem könnt ihr das Marzipan auch fructosearm machen, indem ihr Reissirup verwendet.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Süßungsmittel: Ich habe Erythrit Zucker (für den Teig) und Erythrit Puderzucker (für die Ummantelung) für den Stollen-Konfekt benutzt. Das selbstgemachte Marzipan ist mit Reissirup gesüßt. Ihr könnt auch ein anderes pulverisiertes Süßungsmittel eurer Wahl verwenden! 
  • Mehl und Stärkemehl: Ich habe Reismehl, Buchweizenmehl und Tapiokastärke verwendet. Eine universelle glutenfreie Mehlmischung sollte allerdings auch funktionieren. Das Buchweizenmehl lässt sich beispielsweise durch Teffmehl oder Kastanienmehl ersetzen! Anstelle der Tapiokastärke kann auch Speisestärke verwendet werden. 
  • frucotsearm: Für die fructosearme Variante könnt ihr die Trockenfrüchte weg lassen und das Marzipan mit Reissirup süßen. Dann solltet ihr den Stollen-Konfekt mit einem pulverisierten Süßungsmittel süßen, welches ihr gut vertragt (beispielsweise Traubenzucker). Wer Erythrit verträgt, kann natürlich auch weiterhin Erythrit verwenden! Solltet ihr Soja nicht gut vertragen, nehmt einen veganen Natur-Joghurt auf Kokosbasis. Weitere Infos dazu lest ihr im nachfolgenden Punkt. 
  • Quark / Joghurt: Ich habe den Alpro Go On „Quark“ für mein Rezept verwendet. Ihr könnt auch auf eine „Quark“-Alternative von Provamel zurückgreifen oder ihr nehmt (für die sojafreie Version) einen veganen Natur-Joghurt auf Kokosbasis. Dann in der Menge allerdings circa 20 Gramm weniger, damit der Teig nicht zu weich wird. Für die laktosefreie Version könnt ihr natürlich auch klassischen Magerquark benutzen. 
  • Marzipan: Das Marzipan ist selbstgemacht. Hier findet ihr das Rezept. Ihr könnt natürlich auch gekauftes Marzipan verwenden!
  • Trockenfrüchte: Ich habe Berberitzen und Aronia Beeren für meinen Stollen verwendet. Ihr könnt alle Trockenfrüchte eurer Wahl benutzen. Wichtig wäre nur, dass ihr sie (je nach Größe) in kleine Stückchen schneidet und vorher in Alkohol oder Saft eurer Wahl einweicht.
  • Alkoholfrei: Wer das Rezept völlig alkoholfrei machen möchte, legt die Früchte einfach nicht in den Rum ein. Nehmt stattdessen einen Saft oder lasst den Schritt des Einweichens zur Not weg 🙂

Ich bin von diesem Rezept wirklich begeistert. Der Stollen-Konfekt ist herrlich saftig und aromatisch. Ich könnte mich in diese Dinger regelrecht reinlegen, hihi. Euch wünsche ich viel Freude beim Ausprobieren, lasst es euch schmecken!

Eure Fabienne

Saftiger glutenfreier Stollenkonfekt ohne Eier und Hefe
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
20 min
Total Time
45 min
Prep Time
20 min
Cook Time
20 min
Total Time
45 min
Zutaten für ca. 12 Stollen-Konfekt
  1. 70 g kalte Pflanzenmargarine (zum Beispiel Alsan)
  2. 60 g Süßungsmittel (in meiner Version: Erythrit)
  3. 50 g Tapiokastärke
  4. 100 g Reismehl
  5. 50 g Buchweizenmehl
  6. 130 g veganer Quark (in meiner Version: Alpro Go on)
  7. Mark einer Vanilleschote
  8. 1/2 TL Lebkuchengewürz
  9. Saft und Schale 1 Bio Orange
  10. 2 TL Backpulver
  11. 100 g Marzipan (in meiner Version: selbstgemacht)
  12. 40 g Trockenfrüchte der Wahl (in meiner Version: Aroniabeeren und Berberitzen - wer möchte, vorher in Rum eingelegt)
Hinweis
  1. Der fertige Stollen-Konfekt sollte vor dem Verzehr mindestens eine Nacht ziehen, damit er seine optimale Konsistenz erreicht!
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl, Stärkemehl, Gewürze und Backpulver vermengen.
  3. Kalte Butter mit Süßungsmittel und Orangensaft / Orangenschale verkneten.
  4. Veganer Quark dazu geben und unterkneten.
  5. Trockene Zutaten dazu geben und unterkneten.
  6. Geriebenes Marzipan und Trockenfrüchte unterkneten.
  7. Es entsteht ein weicher und leicht klebriger Teig.
  8. Mit feuchten Händen kleine Stollenkonfekt formen und auf Backpapier setzen.
  9. Den Stollenkonfekt circa 15-18 Minuten backen. Er kommt noch weich aus dem Ofen (erinnert an weiche Brötchen).
  10. Den Stollenkonfekt mit flüssiger pflanzlicher Margarine bepinseln und in Erythrit Puderzucker (oder normalem Puderzucker) wälzen.
  11. Am nächsten Tag nochmal in Puderzucker wälzen.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, zuckerfreies Rezept, hefefreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (9)

  • […] Ratschläge zum Ersetzen verschiedener Zutaten. Und so kam es, dass ich mich dieses Jahr an ihrem Stollenkonfekt versucht […]

    Antworten
  • Liebe Fabienne
    Wie immer ein tolles Rezept,,,werde es für meine Tochter nachbacken.
    Kann ich glutenfreie Mehl an stelle von Reis u.Buchweizenmehl???
    Ich backe auch schon im November,,,,,habe es heute gemacht,,,
    Schönen Rest Sonntag,einen guten Start in die neue Woche wünsche ich dir,
    LG.Bille

    Antworten
    • Liebe Bille,
      ich freue mich wiedermal über dein schönes Feedback! Danke!

      Ja, du solltest auch eine universelle glutenfreie Mehl Mischung nehmen können! Hinweise dazu stehen übrigens immer im Blogpost 🙂

      Toll, dass du schon Plätzchen gebacken hast,bei mir ist es in dieser Woche soweit.

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienne,
    das klingt mal wieder toll und ich kriege gleich Lust, mir die Zutaten so zusammenzusuchen, dass es mein Sohn (hochgradig allergisch) essen kann! Eine Frage hab ich allerdings doch, weil Mandeln hier nicht vertragen werden – was meinst Du, könnte man das Marzipan irgendwie ersetzen oder weglassen? Er verträgt z. B. Rosinen; klar ist das anders von der Konsistenz und so, aber vielleicht könnte ich da was draus machen?
    Einen schönen, nicht zu verregneten Sonntag wünsche ich =)
    Elli

    Antworten
    • Liebe Elli,

      ich freue mich, dass dir das Rezept zusagt! Also, ich glaube fast es sollte ohne Marzipan auch funktionieren. Damit es gleichermaßen saftig und klebrig wird, würde ich empfehlen ein Tickchen mehr Quark zu nehmen (vielleicht 20 Gramm) und etwas mehr Trockenfrüchte. Vielleicht kannst du etwas Cashewmus verwenden,falls dein Sohn es verträgt? Oder du pürierst ein paar Trockenfrüchte. Einfach damit die Masse vergleichbar saftig und klebrig wird.

      Ich drücke die Daumen, berichte gerne mal wie es ohne Marzipan geworden ist!

      Wenn dein Sohn Marzipan und Mandeln nicht verträgt, sind die Zimtsterne ohne Mandeln vielleicht auch was für ihn! Nächste Woche gibt’s dann noch Vanillekipferl ohne Mandeln (auch glutenfrei und vegan)

      Viele Grüße und einen schönen Abend euch!

      Fabienne

      Antworten
      • Hallo Fabienne,
        danke für Deine schnelle Antwort! Dann werde ich das mal versuchen – etwas mehr Quark bzw. Joghurt (selbstgemachter Kokos-Hafer-Joghurt in dem Fall), mehr Rosinen und etwas Erdmandelmus. Ich berichte dann, wie das Stollen-Konfekt wurde – wird aber wohl noch bis zum ersten Advent dauern, bis ich’s versuche. Ich muss (aus Mangel an Alternativen) im ganzen Jahr so viele Kekse backen, dass die richtigen Weihnachtsplätzchen bei uns erst im Dezember dran sind =)
        Ich freu mich schon auf weitere Rezepte von Dir! Im letzten Jahr hatten wir ja die Lebuchenplätzchen schon gebacken, die waren sehr lecker!
        Ganz viele Grüße!
        Elli

        Antworten
        • Liebe Elli,

          deine Alternativen klingen sehr gut! Ich kann es mir mit dem Erdmandelmuß gut vorstellen. Es sollte wie gesagt kein Problem sein das Marzipan wegzulassen oder mit kleinen Kniffen zu ersetzen. Ich wünsche euch viel Freude beim Backen und freue mich auf dein Feedback 🙂 Es folgen noch Vanillekipferl, ein Weihnachtsmenü und mindestens zwei weitere Leckereien!

          P.s. Die Pfefferkuchen backe ich in jedem Fall in diesem Jahr auch wieder!

          Viele liebe Grüße,
          Fabienne

          Antworten
          • Hallo Fabienne,
            jetzt endlich komme ich dazu, meine Erfahrungen hier zu teilen. Vorweg: Das Stollenkonfekt war super, mein Sohn fand es großartig! Und es roch so toll…
            Ich habe Rosinen, Puderzucker, Maisstärke, Teff- statt Reismehl und 130g Joghurt genommen. Statt des Marzipans habe ich 20g Rosinen mit 20g Erdmandeln und 20g Rapsöl püriert. Das klappte gut. Danke für das tolle Rezept!
            Ich habe es natürlich verlinkt (http://allergiealarm.info/stollenkonfekt/); da siehst Du auch ein Foto – wobei meine nicht annähernd so toll aussahen wie Deine.. Geschmeckt hat’s trotzdem =)
            Ganz viele, adventliche Grüße!
            Elli

          • Hallo Elli,

            Ich freue mich wirklich sehr, dass die Änderungen so gut geklappt haben und ihr alle mit dem Ergebnis so Happy seid! Toll! 🙂

            Hab vielen Dank für das schöne Feedback! Eine tolle Weihnachtszeit wünsche ich dir und deiner Familie 🙂

            Viele Grüße,
            Fabienne

Fragen, Wünsche, Anregungen?