glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Selbstgemachte Dominosteine (glutenfrei & vegan) *mit Videoanleitung

Das erste Weihnachtsrezept 2021 auf freiknuspern! Es gibt glutenfreie, vegane und sojafreie selbstgemachte Dominosteine erwarten euch heute.

Yaaaaaaaaay, die diesjährige Weihnachtssaison ist hiermit offiziell eröffnet! Ich verrate euch heute mein Rezept für diese glutenfreien, veganen und sojafreien selbstgemachten Dominosteine mit alternativem Süßungsmittel. Wir beginnen die diesjährige Weihnachtssaison also nicht unbedingt mit einem Plätzchenrezept, sondern eher mit einem Gebäck?!Klassiker zur Weihnachtszeit. Keine Sorge, Plätzchennachschub wird es in diesem Jahr natürlich auch wieder für euch geben 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Pflanzliche Milch: Ich verwende ungesüßte Mandelmilch, ich denke, dass sich aber auch eine Cashewmilch gut eignen würde.

Süßungsmittel: Statt dem Agavendicksaft sollte auch Reissirup oder Ahornsirup geeignet sein.

Beerensaft: Ich verwende einen Direktsaft aus gemischten roten Beeren. Ihr könnt auch einen Cranberry Direktsaft, einen Granatapfel Direktsaft, einen Johannisbeer Direktsaft oder einen anderen Saft eurer Wahl verwenden.

Noch mehr Weihnachtsrezepte gesucht?

Mittlerweile gibt es bereits sehr viele verschiedene Weihnachtsrezepte hier auf freiknuspern.de. Nachfolgend verlinke ich euch ein paar Beispiele:

An dieser Stelle wünsche ich euch wie immer viel Freude mit diesem Rezept. Lasst euch eure selbstgemachten glutenfreien und veganen Dominosteine gut schmecken und genießt die langsam beginnende Vorweihnachtszeit 🙂

Eure Fabienne

Im nachfolgenden Video seht ihr wie ich die selbstgemachten glutenfreien und veganen Dominosteine zubereite:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Selbstgemachte Dominosteine (glutenfrei & vegan)

Portionen 12 Stück

Zutaten

Teig (für eine 20×20 cm Form)

  • 80 g Reismehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Speisestärke
  • 150 ml pflanzliche Milch bei mir: ungesüßte Mandelmilch
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 70 g Agavendicksaft
  • 1 EL geschmacksneutrales Öl
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 1 1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 2 TL Zimt
  • 1 Bio Orange

Gelee

  • 500 ml Roter Direktsaft z.B. Beeren mix, Johannisbeere, Cranberry
  • 40 g Kartoffelstärke
  • 80 g Xylit Zucker

Marzipan

  • 400 g Marzipan wahlweise selbstgemacht
  • 30 g Puderzucker der Wahl z.B. Erythrit Puderzucker

Schokolade

  • 250 g dunkle Schokolade der Wahl z.B. mit Kokosblütenzucker gesüßt

Anleitungen

Teig

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Eine 20×20 cm Form mit Backpapier auslegen.

  3. Die Schale der Bio Orange fein abreiben.

  4. Orangenschalenabrieb, Agavendicksaft, Öl, Apfelessig und die Hälfte der pflanzlichen Milch verrühren.

  5. Die trockenen Zutaten separat vermengen und mit der restlichen pflanzlichen Milch zu dem Agavendicksaft-Mix geben.

  6. Gründlich verrühren, bis ein cremiger Teig entsteht.

  7. Den Teig in die Backform füllen, glattstreichen und circa 17 Minuten backen.

  8. Im Anschluss vollständig abkühlen lassen.

Gelee

  1. Die Kartoffelstärke mit etwa 100 ml vom Direktsaft verrühren.

  2. Xylit Zucker und den restlichen Direktsaft in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Danach die Hitze reduzieren und die Stärke-Mischung unter Rühren einrühren.

  3. Unter Rühren nochmal 1 Minuten aufkochen lassen, danach direkt auf den ausgekühlten Boden geben und glattstreichen.

  4. Komplett abkühlen lassen und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Marzipan

  1. Marzipan mit Puderzucker verkneten, bis der Puderzucker sich gleichmäßig mit dem Marzipan verbunden hat.

  2. Ein Backpapier mit etwas Puderzucker bestreuen und die Marzipanmischung dünn ausrollen.

  3. Den Boden und das Gelee am Backpapier aus der Form heben. Die ausgerollte Marzipandecke darüber stülpen und vorsichtig andrücken. Das überstehende Marzipan abschneiden und beispielsweise zu Marzipankartoffeln weiterverarbeiten. Die Masse für 3 Stunden (oder über Nacht) kaltstellen.

Schokolade

  1. Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.

Fertigstellen

  1. Die Dominosteine mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig in die gewünschte Größe schneiden. Tipp: Nicht zu klein schneiden, damit die einzelnen Schichten gut zusammenhalten.

  2. Die einzelnen Dominosteine nach und nach in die flüssige Schokolade tunken, abtropfen lassen und auf ein Backpapier setzen.

  3. Die fertigen Dominosteine nochmals für 1 Stunde kaltstellen, bis die Schokolade festgeworden ist.

  4. Ich bewahre die fertigen Dominosteine im Kühlschrank auf.

Schreibe einen Kommentar