glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Köstliches Zwiebelbrot ganz ohne Hefe (glutenfrei & vegan)

Heute erwartet euch ein neues Brotrezept im freiknuspern-Style! Ich serviere euch dieses glutenfreie und vegane Zwiebelbrot ganz ohne Hefe.

Ich habe euch bereits vor einigen Jahren ein glutenfreies Zwiebelbrot ohne Hefe hier auf freiknuspern veröffentlicht. Das heutige Rezept basiert jedoch auf einem anderen Brotrezept und unterscheidet sich daher sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz her vom damaligen Brot. Daher wollte ich auch dieses Rezept noch mit euch teilen. Das glutenfreie Zwiebelbrot ist vegan, kommt ohne Hefe aus und wird ganz einfach zubereitet. Es ist auch nach einigen Tagen noch saftig, fluffig und weich.

Wer schon länger glutenfrei backt, der weiß bestimmt, dass diese Tatsache nicht selbstverständlich ist. Denn glutenfreie Backwaren (ob mit oder ohne Hefe) können schneller trocken und fester werden. Doch dieses Brot bleibt noch schön weich, darüber freue ich mich sehr!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Gemahlene Mandeln: Wenn ihr Mandeln nicht vertragt, könnt ihr auch gemahlene Erdmandeln verwenden.
  • Buchweizenmehl: Ich könnte mir vorstellen, dass ihr statt dem Buchweizenmehl auch glutenfreies Hafermehl oder Braunhirsemehl verwenden könnt. Ausprobiert habe ich diese Version jedoch bisher noch nicht.

Zwiebelbrot habe ich früher unheimlich gerne gegessen. Manchmal habe ich mir vor der Schule beim Bäcker einfach ein Zwiebelbrot gekauft und das dann als Pausenbrot gesnackt 😀 Nicht gerade das, was man sich als typisches Pausenbrot vorstellt. Aber es zeigt euch vielleicht, wie gerne ich Zwiebelbrot mochte. Ich erinnere mich noch daran, dass ich es auch pur einfach total gerne mochte. Da habe ich weder Aufschnitt noch Dips dazu gebraucht. Ganz ähnlich geht es mir bei dem heutigen glutenfreien Zwiebelbrot-Rezept. Das schmeckt einfach soooo lecker und ist somit auch pur ein absoluter Genuss für mich.

Wer es nicht pur essen mag, kann es natürlich auch beispielsweise als Beilage servieren. Wir essen es auch gerne zu einem gemischten Salat, kombinieren es zu einem veganen Käsefondue oder Raclette dazu oder servieren es zum Grillen. Demnächst möchte ich es mal noch mit etwas veganer Knoblauchbutter bepinseln und eine vegane Käsealternative darüber streuen und es dann für einige Minuten im Ofen backen. Diese Kombination stelle ich mir damit nämlich auch sehr köstlich vor.

Noch mehr leckere Brotrezepte

Über die Jahre haben sich auf freiknuspern bereits einige weitere leckere Brotrezepte angesammelt. Nachfolgend verlinke ich euch ein paar Beispiele:

Ich bin noch immer total begeistert von diesem Rezept. Nicht nur, dass das Brot so lange saftig und weich bleibt, auch die Zubereitung ist total unkompliziert. Nachdem der Teig eine Stunde quellen durfte, lässt er sich wunderbar zu einem Brotlaib zurecht formen. Ich habe mich für eine eher ovale Form entschieden, ihr könntet aber zum Beispiel auch ein rundes Zwiebelbrot daraus formen.

Ich wünsche euch wie immer ganz viel Freude beim Ausprobieren dieses leckeren Rezeptes. Lasst euch das glutenfreie und vegane Zwiebelbrot ohne Hefe gut schmecken.

Eure Fabienne

Glutenfreies und veganes Zwiebelbrot ohne Hefe

Zutaten

  • 160 g Reis Vollkornmehl
  • 140 g Buchweizenmehl
  • 150 g Zwiebeln
  • 600 ml Wasser
  • 80 g geschrotete Leinsamen
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 20 g gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Öl
  • 1 TL Ahornsirup

Anleitungen

  1. Zwiebeln fein hacken und in 1 TL Öl glasig andünsten.

  2. Ahornsirup dazu geben und unter Rühren leicht karamellisieren lassen.

  3. Zwiebeln zur Seite stellen und abkühlen lassen.

  4. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.

  5. Wasser dazu geben und einige Minuten mit den Knethaken des Handrührgerätes verrühren.

  6. Die gebratenen Zwiebeln unterrühren.

  7. Die Masse mit dem Teigschaber nochmal durchmengen, dann mit einem sauberen Küchentuch abdecken und ca. 1 Stunde quellen lassen.

  8. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  9. Den Teig auf etwas Reismehl nochmal etwas durchkneten und mit feuchten Händen in eine ovale Form bringen.

  10. Das Brot auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für ca. 100 Minuten in den Ofen schieben.

  11. Das Brot sollte vollständig abkühlen, bevor es angeschnitten wird.

Schreibe einen Kommentar